100 Jahre Café-Konditorei Müller AG – Wir kreieren Lebensfreude mit 100% Strom aus dem Oberseetal

Seit 1920 kreiert die Café-Konditorei Müller AG exklusive Produkte im Bäckerei-, Konditorei- sowie Glace- und Schokoladensegment. Auf das 100-jährige Firmenjubiläum wird die gesamte benötigte Strommenge direkt aus dem nahegelegenen Wasserkraftwerk in der Risi in Näfels bezogen.



«Wir haben bereits wiederverwendbare Verpackungen eingeführt und haben diverse Massnahmen für die Wärmerückgewinnung ergriffen. Deshalb ist es für uns ein weiterer logischer Schritt, dass wir in Zukunft die Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen können. Umso schöner ist es für uns, dass wir nach der Glarner Alpenbutter nun auch den Strom direkt aus dem Glarner Oberseetal beziehen können», erläutert Simon Müller, der Jüngste der Müller FIVE.

Die Stromproduktion aus Wasserkraft hat in Glarus Nord auch eine lange Tradition. Vor 130 Jahren wurde erstmals mit einer kleinen 12 PS-Anlage im Freulerpalast Strom erzeugt. Die heutigen Kraftwerke in Näfels, Ober- und Niederurnen entstanden zwischen 1903 und 1977 und wurden inzwischen alle erweitert oder umgebaut, um auch in Zukunft umweltfreundlichen und einheimischen Strom zu produzieren.

Strom aus Wasserkraft ist eine wichtige erneuerbare Ressource der Schweiz – unabhängig von fossilen Rohstoffen aus dem Ausland, ohne radioaktive Abfälle und praktisch CO2-frei.

«Die Technischen Betriebe Glarus Nord freuen sich, die Café-Konditorei Müller AG in ihrem Jubiläumsjahr, den in ihrem Betrieb benötigten Strom aus dem Oberseetal liefern zu dürfen und gratulieren herzlich zum runden Firmenjubiläum», so Erwin Landolt, Leiter Energie TBGN.