1212 Teilnehmer, davon 1021 Glarner

Der 29. Glarner Stadtlauf vom Samstag war dank des guten Wetters und den vielen Teilnehmern eine gelungene Veranstaltung, die nahtlos an die bisherigen anknüpfte.



rechts von ihm der Zweite
rechts von ihm der Zweite

Bei den ersten Starts, den zahlenmässig grössten, ging es ums Mitmachen, nicht um Bestzeiten. Da wurde nicht nur auf dem «letzten Zacken» gelaufen, sondern eher mit- als gegeneinander, das ganz im Sinne der Organisatoren. Immerhin gut 400 Schülerinnen und Schüler waren dabei. Auch bei den Teams der Erwachsenen mit rund 200 Gestarteten ging es bei den einen ums Mitmachen, und dann vor allem in der Kategorie MuKi/VaKi, wo insgesamt 236 Kinder und Erwachsene friedlich ihre 840-m-Runde absolvierten. Das war wohl der stimmungsmässige Höhepunkt der 29. Glarner Stadtlaufs.

Starke Glarner


Bei den offiziellen Nachwuchs- und Erwachsenenkategorien zeigten einige Glarner gute Leistungen. So belegten bei den Piccolo Knaben die beiden Glarner Cy Etter und Silvan Hauser nach einem tollen Endspurt Platz eins und zwei. OL-Läufer Florian Freuler wurde Dritter bei den Schülern 1, Janis Gächter wurde Sieger bei der «Männlichen Jugend», Skilangläuferin Lydia Hiernickel war schnellste Frau im Mannschaftswettkampf und Tamara Kamm gewann zusammen mit Marcel Ott das Sie+Er-Rennen. Sabine Fischer musste sich beim Eliterennen der Frauen nur gerade von Fabienne Schlumpf aus Wetzikon schlagen lassen, und der LAV Glarus gewann den Mannschaftswettkampf klar.

Alles lief rund am Glarner Stadtlauf dank einer routinierten Organisation, die nichts dem Zufall überliess. Nächstes Jahr, am Samstag, 25. Oktober, findet der Glarner Stadtlauf zum 30. Mal statt.