140 Absolventen erhalten Diplome für eine erfolgreiche, berufliche Zukunft

Kürzlich fand in der Aula der Kantonsschule in Glarus die Diplomfeier der Kaufmännischen Berufsfachschule statt. 140 Absolventinnen und Absolventen aus den Bereichen Detailhandel-Assistenten, Detailhandels-Fachleute, Kaufleute mit B- und E-Profil sowie Berufs-Matura konnten aus den Händen von Rektorin Dodo Brunner ihre verdienten Fähigkeitsausweise entgegennehmen. Die Bestehungsquote von 93,6 Prozent ist Beweis für eine Ausbildungs-Qualität im Kanton Glarus auf höchstem Level.




In der voll besetzten Aula der Kantonsschule Glarus konnte Rektorin Dodo Brunner am vergangenen Donnerstagabend nebst Regierungsrätin und Departements-Vorsteherin Christine Bickel Behörde-Vertretungen, Berufsschullehrer, Lehrmeister sowie Eltern, Verwandte und Bekannte herzlich begrüssen. Alt Landratspräsident Fredo Landolt gab im Anschluss in einer launigen Ansprache den angehenden Berufsleuten aus seinem reichhaltigen Schatz an persönlichen Erfahrungen im Berufsleben und in der Politik den 140 Absolventinnen und Absolventen gut gemeinte Ratschläge mit auf ihren künftigen Lebensweg.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom


«Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück!» Dieses Zitat vom englischen Komponisten Benjamin Britten dürfte in den vergangenen Ausbildungsjahren der Leitspruch aller Lernenden der Kaufmännischen Berufsschule Glarus gewesen sein. Gelernt und gebüffelt haben sie alle, die einen etwas mehr, die anderen etwas weniger, aber alle mit dem gleichen Ziel, so erfolgreich wie möglich die Prüfungen für den Lehrabschluss zu bestehen, um dann anlässlich der Diplomfeier das Fähigkeitszeugnis abzuholen. Klassenweise von Rektorin Brunner aufgerufen, betraten die angehenden Berufsleute «gschniglet und gschtriglet» die Bühne der Aula und holten sich ihre begehrten Diplome. Für die Erfolgreichsten gab es dank grosszügigen Sponsoren zusätzliche Präsente. Rektorin Brunner bedankte sich bei allen Hauptsponsoren und Gönnern für das grosszügige Engagement. Nur dank deren Unterstützung ist es möglich, den jungen Berufsleuten eine würdige Lehrabschlussfeier zu bieten. Last, but not least, sollen unsere besten Wünsche die angehenden Berufsleute auf ihrem künftigen und hoffentlich erfolgreichen Lebensabschnitt stets begleiten.