154. Rütlischiessen mit erfolgreichen Glarner Schützen

Den Glarner Schützen lief es am 154. Rütlischiessen ausgezeichnet – Thomas Hellstern und Ruedi Feldmann sicherten sich die begehrten Rütlibecher.



Viel Wetterglück hatten die 1138 Schützen bei der diesjährigen 154. Austragung des Rütlischiessens. Ein leichter Föhn in hohen Lagen sorgte für trockenes Wetter. Angesagt war Schneefall und Regen. Die guten Schiessbedingungen während der ganzen Wettkampfdauer trug für die tolle Schützenfeststimmung auf der historischen Rütliwiese bei. Thomas Hellstern von den Stadtschützen Glarus und Ruedi Feldmann, der für die Niederurner Standschützen im Aufgebot stand, wurden als Bechergewinner ausgerufen.

1138 Schützinnen und Schützen traten zum Wettkampf an, natürlich mit dem Ziel, die Bundesgabe oder zumindest einen Becher zu gewinnen. Sensationell was das Ergebnis des Ennetmoosers Michael Burch. Mit 89 von 90 möglichen Punkten holte er sich den Tagessieg und somit die Bundesgabe. Bei den Gastsektionen siegte Andreas Brodbeck, Bubendorf, der mit 85 Ringen als Sieger hervorging. Noch nie in den 154 Austragungen gelang es einem Schützen das Maximum zu erreichen.

Glarner vorne dabei


Mit dem ausgezeichneten Vereinsdurchschnitt von 71,125 Punkten belegte die Stadtschützengesellschaft Glarus den 5. Rang von 52 Gastsektionen. Die Standschützen Niederurnen kamen bei einer ihrer seltenen Teilnahme mit starken 70,250 Punkten-Durchschnitt auf den tollen 6. Platz. Die Stadtglarner durften in diesem Jahr zum 65. Male als ständige Gastsektion antreten. Die Niederurner indes melden sich in unregelmässigen Abständen zum Wettkampf an. Das Gesamtresultat ist deshalb umso beachtlicher. Die Schützenfamilie aus Bern Stadtschützen mit dem Schnitt von 78,125 Punkten feierte einen überragenden Sieg der Gastsektionen.

Rütlibechergewinner


Die begehrten Rütlibecher, welche nur einmal an jeden Schützen abgegeben werden, gewannen Thomas Hellstern (Linthal) und Ruedi Feldmann (Sool). «Es freut mich sehr für unser Mitglied Thomas Hellstern. Er ist seit einigen Jahren als Gastarbeiter nach Linthal gezogen, hat sich gut integriert und schiesst auch seit Jahren für unseren Verein. Obwohl er kein Kniendschütze ist, reichte es ihm bei seiner zweiten Teilnahme für den Rütlibecher», meinte Stefan Fässler, der zugleich als Stadtschützenpräsident alle Fäden in der Hand hält. Dass der Matchschütze Ruedi Feldmann aus Sool Potenzial für einen Tagessieg hat, ist kein Geheimnis. Feldmann erzielte hervorragende 84 Zähler – nur einen Punkt weniger als Andreas Brodbeck, der nachmalige Sieger der Gastsektionen.

Zigerbrüt und Marroni

Es ist irgendwie faszinierend, denn das Rütlischiessen hat eine Fangemeinde, die wetterunabhängig ist und sich alljährlich auf der Wiese über dem Urnersee trifft. Am Mittwoch vor Martini waren es wiederum weit über tausend Schlachtenbummler. Wer einmal dabei war, kommt immer gerne wieder. Für den harten Kern der «Rütlianer» ist der Mittwoch vor Martini der Vatertag, nichtsdestotrotz sind aber auch immer beachtlich viele Frauen und Prominenz auf der Rütliwiese anzutreffen. Jahr für Jahr sind auch die Glarner Stadtschützen am selben Tisch anzutreffen, und immer verteilen sie gegen 800 Zigerbrüt. Die mitgebrachten Spezialitäten sind ein wichtiger Bestandteil des Rütlischiessens. Die Tessiner lassen Marroni bräteln, die Zuger haben ihre Kirschtorten und die Märchler sorgen für den feinen Kaffi-Schnapps. Für den kulinarischen Höhepunkt sorgten diesmal die Auslandschweizer-Schützen aus Kanada, welche feinen Wisky aus Kanada an die über 2000 Anwesenden verteilten. Eine unglaubliches Erlebnis, welches auch im kommenden Mittwoch vor Martini, den 8. November 2017, seine Fortsetzung finden wird.

154. Rütlischiessen / Gesamtrangliste


1. Michi Burch, Ennetmoos 89 Pkt., 2. Christian Abry, Stans (86). 3. Silvia Giugniar-Schnyder, Zürich (86). Ferner: Ruedi Feldmann, Sool (84). Silvio Freitag, Martin Siegrist, Linthal (82). Sepp Ruoss, Schübelbach (78). Hefti Walter, Weesen (78). Heinz Steinmann, Niederunen (76). Pia Freitag, Mitlödi (75). Walter Bollhalder, Niederurnen (73). Hansruedi Weber, Winterthur (70). René Zwicky, Kilchberg (70). Thomas Hellstern, Linthal (69). Andreas Pankasz, Glarus (66). Jakob Steinmann, Niederurnen (63). Daniel Fässler, Glarus (62). Fredy Lienhard, Bilten (59). Roland Weyermann, Näfels (44).

Sektionsrangliste Gästesektionen:


1. Stadtschützen, Bern, 78,125 Pkt.
2. Stadtschützengesellschaft, Aarau 76,750
3. Stadtschützen, Burgdorf, 75,375
4. SG Dieterswil, 75,375
5. Stadtschützengesellschaft Glarus, 71,125
6. Standschützen Niederurnen, 70,250