2. internationale Torball-Ziger-Cup: Der Bergkristall geht nach Zürich

Da war sie wieder: die mit Spannung geladene Stille, die erlösenden zwei Pfiffe des Schiedsrichters – Tor und ein kurzer Applaus der Zuschauer. Dann wieder die Ruhe ... Das Geräusch der sich bewegenden Spieler und des mit Glöckchen im Inneren versehenen Balles. Unverkennbar! In den Turnhallen der Kanti Glarus wurde Torball gespielt.



Am 2. internationalen Ziger-Cup vom Samstag, 17. September 2016, kämpften sechs Jugendteams U20 um die Medaillen. Nebst den beiden Glarner Teams Glärnisch und Wiggis von TB Glarus 11 traten mit Clui Naboca (Rumänien); und Budapest (Ungarn) zwei europäische Spitzenteams an. Friedberg (Deutschland) sowie Zürich ergänzten das Feld.

In einer Vollrunde wurden die Halbfinal-Teilnehmer ermittelt. Das verjüngte Team von Friedberg musste Lehrgeld bezahlen und beendete das Turnier ohne Sieg. Eine leichte Enttäuschung erlebte TB Glarus 11 Wiggis. Das jüngere der beiden Glarner Teams verpasste die Halbfinals knapp. Noch zu viele Eigenfehler verhinderten einen grösseren Erfolg.

Spannung pur!


Beide Halbfinal-Partien verliefen sehr ausgeglichen. Dabei setzte sich das Team von TB Glarus 11 Glärnisch als Qualifikationssieger gegen das vierte Budapest durch. Das Glarner Team zeigte eine konzentrierte Leistung mit einer kompakten Abwehr und gefährlichen Würfen. Das zweite Halbfinale gewann überraschend Zürich gegen Clui Naboca. So kam es im Finale zum ewigen Duell der letzten Jahre an den U20-Schweizer-Meisterschaften. Diesmal mit dem besseren Ende für Zürich. Mit dem letzten Wurf vor dem Abpfiff sicherten sich die Zürcher mit dem 7:6 den Sieg. Es war die erste Final-Niederlage von TB Glarus 11 gegen die Limmatstädter in den letzten fünf Jahren.

Alphorn und das süsse Ende einer Ära


Die zahlreichen Zuschauer und die Gäste aus nah und fern wurden vor dem Finalspiel mit Alphornklängen überrascht. Erstmals ein Alphorn mitten auf dem Torballfeld! Spontan liess sich Bruno Knobel für die Idee begeistern. Die Töne seines Instrumentes klangen berührend und raumfüllend!

Ebenso emotional war die Siegerehrung. Nebst der Medaillenübergabe wurde Ramona Bolliger und Jonas Nawrocki durch Iris Lustenberger, stellvertretende OK-Präsidentin, für ihr aktives Wirken als Spieler und Funktionäre für den Verein TB Glarus 11 mit einer Süssigkeit geehrt. Für die beiden war es aufgrund der Altersgrenze das letzte Jugendturnier. Sie waren 2011 dabei, als es in Zollikofen erstmals mit einem Glarner Jugendteam an ein Torballturnier ging. Die darauf folgende Geschichte ist bekannt: viele sportliche Erfolge und die Gründung von TB Glarus 11.

Rangliste:


1. Zürich Jugend (Schweiz). 2. TB Glarus 11 Glärnisch (Schweiz). 3. Cluj Napoca (Rumänien). 4. Budapest (Ungarn). 5. TB Glarus 11 Wiggis (Schweiz). 6. Friedberg (Deutschland).

TB Glarus 11 Glärnisch:


Bolliger Larissa, Bolliger Ramona, Nawrocki Jonas und Schiesser Moritz.

TB Glarus 11 Wiggis:


Bischofberger Joel, Bischofberger Luca, Bühler Marco, Derungs Fiona, Hodel Gianmarco und Suter Kay.