2017 war ein Superjahr für die LANDI Glarnerland

Ein Supergeschäftsjahr 2017 mit herausragenden Abschlusszahlen in der Jahresrechnung und in Folge rundum zufriedene Aktionärinnen und Aktionäre, dazu ein ausgewogenes, optimistisches Budget 2018, der perfekte Start des neuen LV Glarnerland-Geschäftsleiters Fabian Strässle und last but not least zahlreiche interessante Aktivitäten im Laufe des Jahres. Das sind die Schlagzeilen der 5. Generalversammlung der LANDI Glarnerland.




Sichtlich erfreut konnte LANDI-Verwaltungsratspräsident Mathias Knobel zahlreiche Aktionärinnen und Aktionäre in Begleitung zur 5. Generalversammlung der LANDI Glarnerland im schön geschmückten Saal des Brauereigasthofes Adler in Schwanden begrüssen. Als Gäste zeigten Peter Bruhin, Gesamtleiter der LV St. Gallen, Kaspar Luchsinger, Gemeinderat Glarus Süd, sowie Fritz Waldvogel, Präsident des Glarner Bauernverbandes, ihre Verbundenheit zur LANDI Glarnerland. In seiner gewohnt ruhigen und sachlichen Art führte Verwaltungsratspräsident Knobel speditiv durch die neun Punkte umfassende Traktandenliste.

Fabian Strässle neuer LANDI-Geschäftsführer

Mit Freude konnte VR-Präsident Knobel den Nachfolger des nur ein Jahr im Amt gewesenen Geschäftsführers Beat Fuhrer in der Person von Fabian Strässle bekannt geben. Der in Rapperswil-Jona wohnhafte neue Geschäftsführer hat die LANDI von der Pike auf kennengelernt und bringt damit einen gefüllten Rucksack mit viel Wissen und Erfahrung mit. Wir wünschen dem neuen LANDI-Geschäftsführer an dieser Stelle viel Glück und Erfolg!

Budget 2017 bei Weitem übertroffen

Verwaltungsratspräsident Mathias Knobel machte in seinem Jahresbericht darauf aufmerksam, dass die LANDI Glarnerland sich immer noch in einer Aufbauphase befinde. Vieles sei gemeinsam erreicht worden, unter anderem konnte das Budget 2017 bei Weitem übertroffen werden. Der Betrieb müsse sich noch weiterentwickeln und vieles optimiert werden. Bei all diesen Aufgaben konnte die LANDI Glarnerland jederzeit auf die volle Unterstützung vom LV St. Gallen zählen. Geschäftsleitung und Verwaltungsrat würden alles unternehmen, um die LANDI Glarnerland AG als gewinnbringendes Unternehmen in Glarus Süd zu etablieren.

Strukturelle Massnahmen führten zum Erfolg

Der neue Geschäftsführer Fabian Strässle erläuterte in seinem Jahresbericht, was zum besseren Ergebnis beigetragen hat. Vor allem waren es strukturelle Massnahmen und Anpassungen, unter anderem eine beachtliche Senkung der Personalkosten sowie Sortimentsanpassungen im Shop mit Volg-Produkten. Auch die Regionalität wurde stark gefördert, was bei den Kunden sehr gut ankam. Dazu beigetragen hat ohne Zweifel auch die effiziente Werbekampagne auf diversen TV-Kanälen. Seit dem 17.Oktober 2017 können Kundinnen und Kunden der LANDI online shoppen gehen. Dazu stehen rund 1000 Artikel zur Verfügung, die direkt nach Hause geliefert werden und rund 8000 Artikel, die in der gewünschten LANDI abgeholt werden können. Aber auch Wettermacher Petrus war den «Landianern» gut gesinnt. So brachte der frühe Beginn des Frühlings im Grünbereich umsatzmässig eine starke Belebung. Der heisse Sommer liess den Getränkeumsatz steigern und der frühe Beginn des Winters wirkte sich ebenfalls positiv auf den Verkauf von Streusalz aus. Viel zum positiven Ergebnis hat aber auch das stets freundliche und kompetente Verkaufspersonal beigetragen. Ihnen allen gehört der aufrichtige Dank von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung. Die Jahresberichte von Verwaltungsratspräsident Knobel und von Geschäftsführer Strässle sowie die Jahresrechnung 2017 wurden von der Versammlung im Anschluss diskussionslos genehmigt.

Zahlreiche Aktivitäten im 2018

Nebst den saisonalen Aktivitäten im LANDI-Laden in Mitlödi finden zusätzlich AGRO-Aktivitäten im Rahmen von 60 Jahre UFA, der Glarner Alpchäs- und Schabzigermärt am 7. Oktober, die Kantonale Viehschau am 13. Oktober in Glarus und last but not least die 43. Original-Ländler-Weihnacht am 8. Dezember 2018 in der lintharena sgu in Näfels statt. An allen erwähnten Anlässen will die LANDI Glarnerland sich in angemessener Weise zeigen lassen. Ein vorzügliches Nachtessen im Anschluss an die Verhandlungen aus der «Adler»-Küche beendigte eine in jeder Beziehung gelungene LANDI-Generalversammlung.