3, 2, 1 „ F E U E R F R E I“

Am kommenden Freitag, 19. Juni 2009 fällt um 07.30 Uhr in 5 Gewehr- und 2 Pistolenschiessständen der Startschuss zum 72. Glarner Kantonalschützenfest. Gegen 6'000 Schützinnen und Schützen aus der ganzen Schweiz werden sich über 3 Wochenenden, an 10 Schiesstagen, im sportlichen Schiessen über 300, 50 und 25m messen. Das Festzentrum in der Curlinghalle im Buchholz in Glarus wird zum eigentlichen Schützentreffpunkt.



Nun heisst es also „Feuer Frei“ und „Guät Schuss“. (Bild: ehuber)
Nun heisst es also „Feuer Frei“ und „Guät Schuss“. (Bild: ehuber)

Seit gut 2 Jahren arbeiten das Organisationskommitee unter der Führung von Regierungsrat Robert Marti und das Schiesskommitee unter der Führung von Ernst Streiff auf diese Tage hin. Nun ist es endlich soweit, es kann losgehen. Auf den Gewehr-Schiessplätzen Bilten, Niederurnen, Riedern, Glarus und Elm sowie den Pistolenständen Glarus und Engi wurden ebenfalls seit langer Zeit die Vorbereitungsarbeiten geleistet. Mit einem immensen Zeitaufwand wurde und wird versucht den kommenden Ansturm zu bewältigen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern optimale Bedingungen im und neben dem Schiessplatz zu bieten.

Sowohl den Gewehr- als auch den Pistolenschützen werden die bewährten und interessanten Stiche (Schiessprogramme) angeboten. Dabei werden Vereins-, Gruppen- und Einzelwettkämpfe ausgetragen.

Festsieger- und Schützenkönig-Konkurrenz

Neu ist bei der 72. Austragung des Kantonalschützenfestes, dass es am Schlusstag Festsieger und Schützenkönige gibt. Dabei werden sowohl im Gewehr- als auch im Pistolenbereich Festsieger und Schützenkönige ermittelt. Die Schützenmeister Karl Mächler (Gewehr) und Balthasar Zweifel (Pistole) sind überzeugt interessante Qualifikations- und dann auch Finalwettkämpfe anzubieten.

Prächtiger Gabentempel

Das ein solcher Anlass nicht ohne Sponsoren geht ist logisch. Dank den Hauptsponsoren GKB, glarnerSach und Ruag und unzähligen weiteren Geld- und Gabenspendern konnte ein sehenswerter Gabentempel zusammengestellt werden. Dieser wird während dem Fest permanent im Festzentrum Curlinghalle zu besichtigen sein. An dieser Stelle sein den Hauptsponsoren und allen Spendern bestens gedankt. Nicht vergessen darf man die riesige Zahl von Helferinnen und Helfern, die bis heute und auch während dem ganzen Fest, hunderte von Stunden ihrer Freizeit opfern.

Nun heisst es also „Feuer Frei“ und „Guät Schuss“. Wir heissen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich willkommen und wünschen Ihnen einen angenehmen, unvergesslichen und erfolgreichen Aufenthalt im Kanton Glarus.