312 Schüler waren auf Postensuche

Der OL-Tag der Oberstufen Buchholz und die kantonale Ausscheidung für den Schweizer Schulsporttag fanden bei guten Bedingungen in Glarus im Raume Grossrüti–Hetschis–Gruebeli statt.




Matthias Vonäsch, Lehrer an der Oberstufe Buchholz, ein OL-Spezialist, legte schülergerechte Bahnen, die von allen bewältigt werden konnten. Der gesamte Anlass mit über 300 Schülerinnen und Schülern war ausgezeichnet organisiert, an jedes Detail war gedacht worden.

Niederurnerinnen qualifiziert


Den Ausscheidungswettkampf für den Schweizer Schulsporttag bestritten 22 Teilnehmer in elf Zweierteams. Gestoppt wurde hier mit dem System Sportident mit den Fingerprints.

Bei den übrigen Kategorien wurden noch die Lochzangen verwendet. Etwas überraschend waren die Schülerinnen aus Niederurnen die Schnellsten. Am Ziel fanden sie, die Strecke sei nicht allzu schwer gewesen und sie hätten sich einige Tage vorher den Wald genau angeschaut. Knapper ging es bei den Knaben zu und her. Die Sieger gewann hier mit nur gerade 41 Sekunden Vorsprung bei einer Endzeit von 36 Minuten.

Die Zeitabstände bei den Schülerkategorien waren zum Teil recht gering, was darauf hindeutet, dass das Niveau ausgeglichen war. Das war nicht immer so. Die Klassen waren offensichtlich gut vorbereitet worden. Am Ziel oberhalb Leimen sah man fast nur zufriedene Schülerinnen und Schüler, ein Zeichen dafür, dass es ein gelungener Schülerwettkampf war.