40 Jahre sind genug!

Ununterbrochen seit 1958 wirkte Hans Stucki-Metzger im Verkehrsverein Oberurnen mit. Mittlerweile im 91. Lebensjahr stehend, ist der rüstige, immer aktive Senior an der diesjährigen Hauptversammlung zurückgetreten.



In seiner 40-jährigen Vorstandstätigkeit durfte Hans Stucki mit dem Verkehrsverein Oberurnen viele Anlässe organisieren und durchführen. Er war immer zur Stelle, wenn es galt, Hand anzulegen und mitzuhelfen, sei es bei den traditionellen Anlässen wie Berggottesdienst oder Chlauseinzug, aber auch bei der Organisation von Theatern und Konzerten. Ausgestattet mit einem immensen Wissen über Anlässe und örtliche Besonderheiten konnte er seine Vorstandskolleginnen und -kollegen mit manchem Tipp unterstützen. Roger Fischli, Präsident des Verkehrsvereins Oberurnen, verabschiedete den vitalen Senior mit einem Geschenk in den wohlverdienten Ruhestand. Trotz intensiver Suche konnte für den freiwerdenden Sitz niemand gefunden werden. Der verbleibende Vorstand wurde für weitere vier Jahre bestätigt.

Die Rechnung des Vereins, kompetent geführt von Monika Feuz, schloss mit einem kleinen Gewinn ab und wurde einstimmig genehmigt. In seinem mit wunderschönen Bildern untermalten Jahresbericht schaute Roger Fischli zurück auf die Anlässe im vergangenen Vereinsjahr.

Auch fürs kommende Jahr sind verschiedene Aktivitäten geplant. Nach dem Arbeitseinsatz im Juni steht der Nationalfeiertag am 31. Juli mit dem Festredner Regierungsrat Kaspar Becker auf dem Programm. Traditionell wird am 1. August die Feuersglut ab der Mariawand fliessen. Auch die Bergandacht auf der Sonnenalp und der Chlauseinzug mit dem attraktiven, kleinen Chlausmarkt gehören zur Jahresplanung des Verkehrsvereins.

Nach der Versammlung und einem feinen Znacht aus der Zigerribi-Küche klärte der Präsident Roger Fischli die Anwesenden über die verschiedenen Wildruhezonen in Oberurnen auf. Bei gemütlichem Zusammensitzen klang die 110. Hauptversammlung des Verkehrsvereins Oberurnen aus.