79 fuhren den Riesenslalom

Das traditionelle kantonale J+S-Rennen am Übungslift in Elm, ausgezeichnet organisiert von der Vreni Schneider Ski- und Rennschule, fand bei guten Witterungsbedingungen und ebenso guten Pistenverhältnissen statt.




Kinder im Alter zwischen fünf und fünfzehn Jahren aus dem ganzen Kanton waren in Elm am Start, wobei die JO Mollis, die JO Elm und die Sportschule Glarus zahlreiche Teilnehmer stellten. Erstaunlich viele Kindergärtler waren am Start. Sie fuhren um Tore, als ob das ihre Haupttätigkeit sei. Mit den heutigen Ausrüstungen ist die moderne Skitechnik halt einfacher als zur Zeit der Stemmbogen. Auffallend war, dass bekannte Namen wie Grünenfelder oder Fässler in die Medaillenränge kamen. «Der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm». Auffallend aber erklärbar ist die Tatsache, dass die vordersten Plätze von den Fahrerinnen und Fahrern belegt wurden, die an den SSW-Rennen erfolgreich sind. Die talentierte Laura Bäbler fuhr Tagesbestzeit, wiederum wie letztes Jahr vor Florian Fässler. Die Abstände der jüngeren Teilnehmer zu den Bestzeiten waren erstaunlich gering.  

Stimmungsvoll wie immer war die Rangverkündigung. Alle durften nach vorne kommen und erhielten von Vreni Schneider eine Medaille.