A3 Kerenzerbergtunnel: Baustart für den Sicherheitsstollen

Das Bundesamt für Strassen ASTRA wird in den kommenden Jahren am Kerenzerbergtunnel die Tunnelsicherheit erhöhen sowie anschliessend den bestehenden Strassentunnel erneuern. Das Hauptelement dieser Massnahmen ist der Neubau eines rund 5.5 Kilometer langen Sicherheitsstollens. Die Bauarbeiten beginnen im Gäsi am 2. März 2020, auf der Ostseite in Tiefenwinkel am 23. März 2020. Der Verkehr auf der Nationalstrasse wird durch diese Arbeiten nicht beeinträchtigt.




Der Autobahnabschnitt der A3 beim Kerenzerbergtunnel in Fahrtrichtung Sargans ist bereits über 30 Jahre in Betrieb. Um die Verkehrssicherheit für die kommenden Jahre zu gewährleisten und den langfristigen Betrieb sicherzustellen, führt das Bundesamt für Strassen ASTRA eine Gesamterneuerung dieses Abschnittes zwischen den Anschlüssen Weesen und Murg durch. Zuerst wird ein neuer Sicherheitsstollen gebaut, anschliessend wird die Instandsetzung des Kerenzerbergtunnels in Angriff genommen. Die Gesamterneuerung dauert bis ca. Ende 2026.

Deutlich mehr Fluchtwege, modernes Lüftungssystem

Der neue Sicherheitsstollen erhöht die Sicherheit im Tunnel deutlich: Durch zahlreiche Querverbindungen wird es alle 300 Meter einen Fluchtweg vom Strassentunnel in den Sicherheitsstollen geben. Zudem sorgt ein modernes Lüftungssystem dafür, dass bei einem Brand im Tunnel die heissen Rauchgase durch Abluftstollen in einen Lüftungskanal abgesaugt und dann ins Freie geleitet werden.

Baustart Anfang März 2020

Der neue Sicherheitsstollen kommt seeseitig, parallel zum bestehenden Kerenzerbergtunnel zu liegen. Der Vortrieb des neuen Stollens erfolgt von beiden Seiten her. Im Gäsi wird mit der Einrichtung der Installationsplätze am 2. März 2020 begonnen. Das Stollenportal wird dabei mittels einer temporären Hilfsbrücke über den Escherkanal erschlossen. In Tiefenwinkel starten die Arbeiten am 23. März 2020. Hier liegt das Portal in unmittelbarer Nähe der Kerenzerbergstrasse. Der eigentliche Beginn des Stollenvortriebs wird auf beiden Seiten im Herbst 2020 erfolgen. Das ASTRA rechnet mit einer Bauzeit von etwa vier Jahren für den Sicherheitsstollen. Dabei kommt es zu keinen wesentlichen Verkehrseinschränkungen auf der Nationalstrasse.

Die Vorarbeiten zur Instandsetzung des bestehenden Kerenzerbergtunnels beginnen ab Mitte 2023. Sie dauern voraussichtlich bis Ende 2026.