Abschlusspräsentationen Projektunterricht

Selbstständig, eigenverantwortlich und faszinierend vielseitig – diese Worte beschreiben die am Freitag, 25. Mai 2018, präsentierten Abschlussarbeiten aus dem Projektunterricht der dritten Oberstufenklassen des OSZ Schnegg Näfels gut.




Während zwei Wochenlektionen hatten die Lernenden seit Beginn des Schuljahres hilfreiche Instrumente und Techniken kennengelernt, die sie beim selbstständigen und eigenverantwortlichen Erarbeiten eines Projektes unterstützen. Sicher ein sehr anspruchsvoller Prozess, der aber im Hinblick auf den Einstieg ins Berufsleben ein gutes Übungsfeld bietet.

Auch dieses Jahr wählten die Lernenden das Thema ihres Einzelprojektes selber und so konnten an diesem Abend Produkte aus vielen verschiedenen Bereichen bestaunt werden: Zahlreiche praktische Arbeiten wie beispielsweise ein Briefkasten, eine Hundehütte, verschiedene Bilder oder ein Candyautomat, mehrere Selbstversuche, literarische Produkte wie Kurzgeschichten und, zur Freude der Besucher, auch einige kulinarische Köstlichkeiten wie Torten oder Smoothies luden zum (Aus)-Probieren, Verweilen und Bestaunen ein.

In zwei Durchgängen präsentierten die 72 Lernenden ihre Arbeiten anhand eines Plakates, einer schriftlichen Dokumentation des Arbeitsprozesses und natürlich anhand des Produktes den zahlreich erschienenen Eltern, Lehrmeistern, ehemaligen und zukünftigen 3. Oberstufenschülern. Während der Pause konnten sich die Gäste am Pausenkiosk der Klasse S2b verpflegen und bei einem Stück Pizza oder feinen Kuchen den lauen Sommerabend geniessen.

Ihren Abschluss fand die Veranstaltung mit zwei Preisverleihungen. Gekürt wurden ein Publikumsfavorit und, von den jeweiligen Lehrpersonen ausgewählt, auch ein Klassenfavorit. Mit seinem Schrank mit Aufhängevorrichtung für Schellen errang Nils Gallati klar die Gunst des Publikums, gefolgt von Benjamin Hauser (Pinball) und Michelle Leuener (Tisch mit Stühlen). Das Publikum honorierte somit drei handwerkliche Arbeiten aus Holz. Am meisten Anerkennung vonseiten der Lehrpersonen, Hauptkriterium war hier der von den betreuenden Lehrpersonen beobachtete Lernfortschritt, fanden die Arbeiten von Daniel Fanara (Getränkeautomat), Joy Müller (Candyautomat) und Dario Cito (Pennyboard).

«Ich habe besser gelernt, zu planen» oder «Es war anstrengend und toll, eine eigene Idee zu verwirklichen», diese Aussagen von Schülerinnen und Schülern illustrieren den beabsichtigten Lernprozess wohl treffend.

Sporthalbtage und erneuter Sieg im Glarner Schul-Cup

Der Leichtathletikhalbtag des OSZ Näfels fand dieses Jahr am 11. Juni statt. Es herrschten ideale Wetterbedingungen. Nach einem gelungenen Warm-up, das von einer Schülergruppe des Freifachs Sport geführt wurde, massen sich am Vormittag alle Schülerinnen und Schüler in den Disziplinen 80-m-Lauf, Hoch- und Weitsprung, Ballwurf oder Kugelstossen. Der 1000-Meter-Lauf wurde vorgängig im Turnunterricht gelaufen. Die Jugendlichen kämpften hochmotiviert auf der Sportanlage des OSZ Näfels um Sekunden und Zentimeter. Nach dem Absolvieren des Leichtathletik-Fünfkampfes freuten sich alle auf die bereits zur Tradition gewordene Klassenpendelstafette. Die Klassen waren top motiviert und gaben ihr Bestes. Viele gute Zeiten wurden gelaufen, den Sieg trug dieses Jahr die Klasse 3Sa davon.

Der Spielnachmittag fand am 14. Juni auf dem lintharena-Areal statt. Die aus verschiedenen Klassen zusammengewürfelten Mannschaften zeigten ihr Können im Fussball und auf den Beachvolleyballfeldern. Es herrschte eine gute Stimmung, man spürte den Teamgeist und es wurde fair gespielt. Wer nicht auf dem Spielfeld war, feuerte die anderen an oder kühlte sich im Schwimmbecken ab. Die beiden Sportlehrpersonen und Organisatoren des Sporttages – Pius Aschwanden und Res Gygli – ehrten zum Abschluss beim Rangverlesen die stolzen Siegerinnen und Sieger: Glänzende Medaillen und schöne Preise wurden mit auf den Heimweg gegeben. Der Höhepunkt des Rangverlesens war die Verleihung des Glarner Schul-Cups. Der Wanderpokal wurde den glücklichen Siegern aus dem OSZ Näfels von Lukas Dürst überreicht. So neigt sich langsam ein Schuljahr mit dem Motto «We feel good» dem Ende zu – das Gefühl, das nach einigen Stunden Sport und frischer Luft alle Beteiligten mit nach Hause nehmen durften!