Abschnittsweise nächtliche Holzerei an der A3

Entlang der Autobahn A3 finden noch bis Ende Februar während der Nacht Holzereiarbeiten statt. Dies kann zu gewissen temporären Lärmbelastungen für Anwohnende führen.



Im Auftrag des Bundesamts für Strassen ASTRA sind die Gebietseinheiten unter anderem auch für die Grünpflege direkt entlang der Autobahnen tätig. Die Pflege der Grünflächen erfolgt abschnittsweise in sogenannten Pflegeintervallen. Zu den Arbeiten, die dabei ausgeführt werden, gehören insbesondere der Grasschnitt sowie der Rückschnitt von Sträuchern und Bäumen. Auch die sogenannte «Sicherheitsholzerei» obliegt den Gebietseinheiten. Mit Blick auf die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden werden dabei Bäume im Abstand von 10 bis 40 Metern zur Fahrbahn regelmässig von Fachleuten überprüft und beurteilt. Bäume, die beispielsweise durch Windwurf, Schneedruck usw. gefährdet sind, werden gefällt, damit sie nicht auf die Fahrbahnen stürzen können.

Für diese Grünpflege- und Holzereiarbeiten sind teilweise lokale Sperrungen des Pannenstreifens oder einzelner Spuren notwendig. Entlang der Autobahn A3 von Zürich fanden diese Arbeiten bislang in der Regel tagsüber statt. Infolge der Verkehrsentwicklung wurden nun die Sperrfenster angepasst, sodass Spurabbauten für solche Unterhaltsarbeiten nur noch in Zeiten mit geringerem Verkehrsaufkommen und damit primär in der Nacht möglich sind.

Noch bis Ende Februar 2020 finden entlang der A3 jeweils von Sonntag bis Freitag, 20.30 bis 04.30 Uhr abschnittsweise nächtliche Holzereiarbeiten statt. Diese Arbeiten sind teilweise lärmintensiv. Alle Beteiligten bemühen sich, die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Dennoch können temporäre Belastungen für Anwohnende nicht gänzlich verhindert werden. Das Bundesamt für Strassen ASTRA und die Gebietseinheit bedanken sich für das Verständnis.