Adventsfenster in Ennenda

Seit mehreren Jahren sind Privatpersonen, Familien, Geschäftsinhaber, kirchlich und gemeindepolitisch Verantwortliche und weitere Kreise fürs liebevolle Schmücken einer Fensterfläche im Einsatz, um auf die Advents- und Weihnachtszeit hinzuweisen.




Und nicht selten laden die kunstvoll und einfühlend Tätigen sogar zu einem Umtrunk, damit zum Verweilen und dem Gedankenaustausch ein. Das ist alles andere als selbstverständlich, zeugt von Kunstsinn und begrüssenswerter, willkommener Gastfreundschaft. Mit Beginn des Dezembers wird an der Nordfassade des Gemeindehauses das erste der vierundzwanzig Fenster eingerichtet, ein untrügliches Zeichen, dass Weihnachten nicht mehr so fern ist. Und ab diesem Tag folgen die Adventsbotschaften in regelmässigem Turnus, verteilt übers ganze Dorf. Damit ist man mit dem frühen Eindunkeln unweigerlich zu einem Spaziergang ab Bahnhofareal, Dr. Rudolf-Schmid-Strasse, Kirchweg, Fabrikstrasse, Chilcheträff, Kirchweg und Mitteldorf an die verschiedenen Orte eingeladen. Der Verkehrsverein koordiniert alles und hat eine entsprechende Liste in Geschäften und andernorts aufgelegt.