Aktion "bike to work"

Das Mobilitätskonzept Glarnerland trägt erste Früchte

Die Kantonale Verwaltung beteiligt sich an der Aktion „bike to work"



Kantonale Verwaltung mit von der Partie

Das Mobilitätskonzept Glarnerland bzw. der im Entwurf vorliegende Kantonale Richtplan –Sachbereich Verkehr beinhaltet auch eine Massnahme „Mobilitätsmarketing“. Dabei soll der Kanton ein nachhaltiges Mobilitätsverhalten fördern. Nun gilt es ernst mit der Umsetzung, weshalb sich die Kantonale Verwaltung dazu entschlossen hat, sich an der Aktion „bike to work“ zu beteiligen. 92 Mitarbeitende der kantonale Verwaltung Glarus haben sich in 23 Teams zur Aktion angemeldet und fahren nun während vier Wochen mehrheitlich mit dem Velo zur Arbeit.

Mit dem Velo zu besserer Gesundheit

Unter Federführung der IG Velo Schweiz und mit Unterstützung von Patronatsgeber Adolf Ogi startet am 1. Juni 2007 die zweite nationale Aktion „bike to work“. Teilnehmen können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der eingeschriebenen 607 Firmen und Betriebe aus der ganzen Schweiz. Die Mitarbeitenden bilden 4er-Teams und fahren während eines Monats so oft wie möglich mit dem Velo zur Arbeit. Wer während dem Aktionsmonat Juni an mindestens der Hälfte seiner persönlichen Arbeitstage das Fahrrad benutzt, nimmt an der Verlosung attraktiver Wettbewerbspreise teil. Zu gewinnen gibt es beispielsweise eine Reise inkl. Hotelübernachtung nach Hamburg oder eine Ballonfahrt für das ganze Viererteam.

Jeden Arbeitstag 8-mal um die Erde radeln!

Hunderte Teilnehmende und Teams radeln ab 1. Juni 2007 während einem Monat mit dem Velo zur Arbeit. Gemeinsam fahren alle Teilnehmenden während dem Aktionsmonat ca. 7 Millionen Kilometer mit dem Velo. Das bedeutet, dass an jedem Arbeitstag 8-mal, und im Aktionsmonat Juni insgesamt 175-mal die Erde umrundet wird. Wichtig für den Erfolg der Aktion ist, dass die Arbeitgeber die Aktion unterstützen und so für ein motivierendes Veloklima im Betrieb sorgen. Das funktioniert deshalb gut, weil in jedem der 607 Betriebe ein interner Koordinator oder eine interne Koordinatorin für die Promotion und die Durchführung der Aktion verantwortlich ist. Die Aktion regt dazu an, das Mobilitätsverhalten zu überdenken und den Arbeitsweg vermehrt gesund und ökologisch zurückzulegen. Die Resultate der letzten beiden Jahre (inkl. Pilotprojekt) zeigen, dass mehr als ein Drittel aller TeilnehmerInnen aufs Velo umsatteln. Sie haben vor der Aktion das Velo nie oder nur selten auf dem Arbeitsweg benutzt.

bike to work wird unterstützt durch Migros, CSS Versicherung, das Bundesamt für Gesundheit und Gesundheitsförderung Schweiz.

Auskünfte: Departement Bau und Umwelt Projektkoordinator bike to work:Viktor Sieber Tel. 055 646 64 63 Email: [email protected]

Weitere Informationen zur Aktion und zum nationalen Auftakt-Event auf www.biketowork.ch