Aktion Schulwegsicherheit vom Elternrat Mollis

Am 13. August starteten die Schüler/-innen und Kindergärtner/-innen ins neue Jahr. Vielerorts standen Warntafeln mit dem bekannten Slogan «Rad steht, Kind geht», welche die Autofahrer auf die Rücksichtnahme der Schulkinder und Kindergartenkinder hinweisen.




Der Schulweg ist für die Kinder ein Erlebnis, mit Regen, Schnee oder Sonne. Es ist ein Erlebnis, welches die Eltern ihren Kindern gönnen sollten. Die Gemeinschaft mit anderen Kindern, die vielen Wunder auf dem Weg und die Ermutigung, dass das Kind dies kann. Es gibt den Kinder Bestärkung und ein Gefühl von Zugehörigkeit in der Gemeinschaft, dies zu erleben. Nicht zuletzt sind es diese Elterntaxis, welche sich vermehrt vor den Schulen ansammeln und Kinder aller Alterskategorien in Gefahr bringen. Ebenso lernen die Kinder in den Elterntaxis nicht, sich im Strassenverkehr richtig zu bewegen.

Der Elternrat Mollis hat sich zusammen mit der Schule diesem Thema erneut angenommen. Bereits zum dritten Mal führt der Elternrat die Aktion der Schulwegsicherheit durch. Verteilt beim Dorfschulhaus und beim Schulhaus am Bach machten sie die Eltern freundlich darauf aufmerksam, die umliegenden Parkplätze zu verwenden. Zusätzlich erhielten sie als Geste ein Bild und ein Sugus. Neu war dieses Jahr, dass während einer Stunde beim Zebrastreifen an der Baumgartnerstrasse jeder Autofahrer angehalten wurde mit einem «Danke, dass Sie Rücksicht auf unsere Schüler nehmen und langsam fahren». Auch diese erhielten ein Sugus.

Die Schulwegsicherheit-Aktion wurde sowohl von Schule und der Kinder als auch von vielen Autofahrern sehr begrüsst. Daher wird dieser Anlass auch künftig weiter durchgeführt.

Geben Sie Ihrem Kind Raum, Zeit und Sicherheit, sich in seinem Dorf bewegen zu dürfen und all diese Wunder zu erleben. Allzeit gute Fahrt.