Aktion Velolicht

Kantonspolizei kontrolliert Velobeleuchtungen.



Kantonspolizei kontrolliert Velobeleuchtungen.
Kantonspolizei kontrolliert Velobeleuchtungen.

Radfahrende sind bei Dunkelheit aufgrund ihrer schmalen Silhouette schlecht wahrnehmbar. Nachts ist für Radfahrende das Risiko, in einen Unfall verwickelt zu werden, bis zu dreimal höher als am Tag. Eine wesentliche Ursache von Unfällen in der Dunkelheit ist die mangelhafte oder vollständig fehlende Beleuchtung der Fahrräder. Deshalb ist es jetzt, in der dunkleren Jahreszeit besonders wichtig, dass folgende Vorschriften beachtet werden:

Fahrräder müssen bei Dunkelheit mit einem weissen Licht vorne und einem roten Licht hinten beleuchtet sein. Zusätzlich vorgeschrieben sind Reflektoren (vorne weiss, hinten rot) sowie Leuchtpedalen.

Reflex-Accessoires wie zum Beispiel Bein-Bänder oder Reflex-Kleidung erhöhen die Sicherheit.

Im Sinne der Unfallverhütung führt die Kantonspolizei Glarus in den nächsten Wochen Velokontrollen im ganzen Kanton durch. Dabei wird nebst den Velobeleuchtungen auch das korrekte Verhalten der Radfahrer kontrolliert.