«Alona» heisst die neue Miss Glarus und kommt aus Linthal

Bei herrlichstem Spätsommerwetter ging am Samstag die traditionelle Kantonale Viehschau auf dem Zaunplatz in Glarus über die Bühne. Nebst zahlreichen anderen Prämierungen stand ganz eindeutig die Wahl der Miss Glarus 2018 im Zentrum des Geschehens. Der Spiegel an der Kantonalen Herbstviehschau 2015 hat gesprochen. Er kürte «Alona», so heisst die neue Miss Glarus, zur schönsten Kuh im Glarnerland.




Seit letzten Samstagnachmittag wissen wir es. In einem strengen Auswahlverfahren kürten die Juroren am Nachmittag auf dem Zaunplatz in Glarus vor Viehzüchtern, Viehhändlern und viel Publikum die aus dem Stall von Philipp Zweifel aus Linthal stammende Schönheit zur Miss Glarus 2018. Rund 300 Stück Vieh präsentierten sich «gschniglet und büglet» den gestrengen Juroren. Der wunderschöne Spätsommertag vom vergangenen Samstag vermochte wie gewohnt viel Publikum in die Kantonsmetropole zu locken, um dem friedlichen Wettstreit um die schönste Glarner Kuh beizuwohnen. Ein interessantes Rahmenprogramm mit Streichelzoo und Festwirtschaft rundete den gelungenen Anlass ab.

«Alona» überstrahlte alle Mitkonkurrentinnen

Die Hauptdarsteller an der diesjährigen Herbstviehschau waren wie immer all die vielen Rinder und Kühe. Viele davon hatten den Sommer auf einer Alp verbracht und präsentierten sich nun wieder frisch gekalbt oder noch hochträchtig. Für Laien sehen sie eigentlich alle gleich aus. Die entscheidenden Details bei der Bewertung finden dann jeweils die gestrengen Juroren. Die Fachleute und anwesenden Viehzüchter der Braunviehrasse waren mit dem Entscheid der Jury und der Wahl von «Alona» aus dem Stall von Philipp Zweifelaus Linthal einhelliger Meinung. Mit sichtlichem Stolz stellte sich die hornlose, mit Miss-Siegerschleppe behangene Schönheit im Beisein ihres Züchters und Besitzers Philippe Zweifel aus Linthal im Anschluss an die Siegerehrung den vielen Fotografen, währenddessen die frisch gekürte Miss Glarus den Riesenrummel um ihre Person in stoischer Ruhe über sich ergehen liess.

Zum Abschluss der Herbstviehschau 2018 fanden die Prämierungen für den Rinderchampion, Jungbuchchampion und ein Mutter-Tochter-Wettbewerb statt. Gewaltig abgeräumt hat der Linthaler Züchter Philipp Zweifel. So gewann dieser nebst dem Titel Miss Glarus auch mit TIMORA den Rinderchampion und mit CARA den Jungkuh-Champion. Beim Mutter-Tochter-Wettbewerb obsiegten «Mary» und «Ronja» aus dem Stall von Peter Schiesser-Steiner aus Linthal. Die weiteren Rangierungen können in den nächsten Tagen aus der Presse entnommen werden.

Abschliessend geht ein grosses Kompliment an das Organisationskomitee unter der bewährten Leitung von Präsident Peter Schiesser-Steiner und seinem Team. Alles funktionierte wie gewohnt wie am «Schnüerli» und alle Beteiligten zeigten sich von der tollen Viehschau mit über 300 Tieren begeistert.