Altersheimsonntag am 22. April und Ehrung von Hermann Noser

Wie immer um diese Jahreszeit, besuchten die Glärnisch-Jodler die Alterszentren Bergli Glarus, Bruggli Netstal und Hof Mollis. Sie wurden begleitet vom Duo Ramona Zimmermann und Beny Weber.



Bevor die Tour starten konnte, musste im Vorfeld noch eilends eine Jodlerin gesucht werden. Präsidentin und Jodlerin Sandra Bühler konnte wegen starker Heiserkeit nicht singen. Ehrendirigent Willy Walter leitet auch aus das Jodlerchörli Stäfa und konnte deren Jodlerin Claudia Zimmermann als Ersatz gewinnen. Das vorweg: Claudia hat die Sache – notabene ohne eine einzige Probe – hervorragend gemacht. Der Klub dankt ihr dafür nochmals ganz herzlich. Willy Walter hat für die Ständchen ein spezielles Programm zusammengestellt. Zwei Jodellieder und ein Naturjutz wurden in einem Block dargeboten. Dazwischen, während sich die Sängerschar erfrischte, spielten die Musikanten ein paar lüpfige Weisen. Im jeweils dritten Block wurden zwei Lieder, «Däheim» und «Dini Seel e chli la bambälä la», von der Jodlerin und Komponistin Silvia Bürgi auf dem Akkordeon begleitet.

Zum Abschluss war der Klub und die Musik von zwei Gönnern in der «Waid» in Mollis eingeladen. Hier durfte Ehrenpräsident Hermann Noser endlich für seine 50-jährige Mitgliedschaft im «Glärnisch» geehrt werden. In einer Laudatio wurden die Eckpunkte der Jodlerlebens von Hermann erwähnt. Mehr als die Eckpunkte zu nennen ging nicht. Hermann hat für die Jodlerei so viel geleistet, dass die Aufzählung mehrere Seiten umfassen würde. Seine grossen Verdienste wurden auf allen Ebenen gewürdigt. Hermann ist Ehrenmitglied und Ehrenpräsident des Jodelklubs Glärnisch, eidgenössischer Jodlerveteran, Ehrenmitglied des Nordostschweizerischen und des Eidgenössischen Jodlerverbandes und Träger des Stuker-Legats «Der Treue die Ehre», der höchsten Auszeichnung des Jodlerverbandes. Auf Wunsch von Hermann ertönte zum Abschluss das Lied «Bis z’ friede» von Willi Valotti. Ein wunderschöner, aber auch strenger Tag ging damit stimmig zu Ende.