Alterszentrum Ennenda – baldige Eröffnung des Neubaus für demente Mitmenschen

Im Juni 2018 erfolgte der Spatenstich für den Neubau im Westen des bestehenden Alterszentrums. Er ist recht elegant in den Hügel eingebettet und wird nach dem baldigen Bezug maximal zwölf Mitmenschen Platz bieten, die an Demenz erkrankt sind und ihren Alltag nicht mehr eigenständig ausgestalten können.



Der Neubau ist zweigeschossig und konnte nach mehrjähriger Planung realisiert werden. Betreut und begleitet wird in gewiss einfühlender und kompetenter Art. Es sind sinnvolle Beschäftigungen angeboten, die nach Lust und Laune angepackt werden können. Unlängst wurden die Aussenanlagen erstellt, womit dem Bezug eigentlich nichts mehr im Wege steht. 

Das gesamte Alterszentrum befindet sich an ruhigster Lage. Mit dem Neubau wurde auch der Umbau des bestehenden Altersheims realisiert. Es konnte damit mehr Platz geschaffen werden. Eingang und Cafeteria wurden im bestehenden verlegt, vergrössert und komplett erneuert. Im ersten Stock entstand ein neuer, heller Aufenthaltsraum. Andernorts werden Büros und neue Lagerräume realisiert. Die Gesamtkosten wurden mit 10,6 Millionen Franken angegeben.

Die angegliederten Alterswohnungen sind Teile des Ganzen, werden aber von einer privaten Trägerschaft geführt.