Am «MunggäRun 2020» purzelten die Rekorde

Beste äussere Bedingungen, eine hervorragend präparierte, anspruchsvolle Loipe und eine perfekte Organisation durch den Verein «OK MunggäRun» ermöglichten den 179 Wettkämpferinnen und Wettkämpfern Leistungssport auf allerhöchstem Level. Gekrönt wurde der Jubiläums-Event mit einem fabelhaften Streckenrekord und einem neuen Teilnehmerrekord. OK-Präsident Martin Baumgartner äusserte sich in einem Interview sehr zufrieden über den Verlauf des 10. «MunggäRun».




Die Aussage «Ä huerä Chrampf isch es gsii» von einer der vielen Teilnehmerinnen kurz vor dem Rangverlesen besagt eigentlich alles über die jährlich wiederkehrenden Anforderungen und Strapazen, welche die Teilnehmer am Elmer «MunggäRun» jeweils auf sich nehmen. Nichtsdestotrotz verzeichnen die Organisationen unter der bewährten Leitung von OK-Präsident Martin Baumgartner mit 179 Läuferinnen und Läufern einen neuen, sensationellen Teilnehmerrekord. Der Rekorde nicht genug holte sich der in der Mountainbiker-Szene bestens bekannte Cross-Country-Spezialist Florian Vogel aus Jona mit der fabelhaften Rekordzeit von 51 Minuten und 20 Sekunden einen neuen Streckenrekord. Nach seinem Rücktritt als Mountainbiker scheint Vogel mit Nachtskitourenläufen eine neue Passion gefunden zu haben.

Der «MunggäRun» ist nichts für Weicheier

Punkt 18.00 Uhr starteten 179 Läuferinnen und Läufer bei der Talstation der Sportbahnen Elm in die Dunkelheit. Eine nicht enden wollende, durch viele Stirnlampen erzeugte Lichterschlange bewegte sich einem Tatzelwurm ähnlich in unglaublichen Tempo Richtung Bergstation Ämpächli. Aufgrund des hohen Tempos trennte sich schon bald die Spreu vom Weizen. Während sich bei den Elite-Läufern an der Spitze ein knallharter Kampf um die Spitzenplätze abspielte, nahmen es die Volksläufer eher etwas gemütlich. Für sie war eine unbekannte, von der Jury vorgegebene Richtzeit massgebend. Wer dieser am nächsten kam, durfte den begehrten, mittlerweile etwas in die Jahre gekommene Siegerpreis, einen Original Elmer «Mungg» in Empfang nehmen.

Der Elmer «MunggäRun» erfreut sich grosser Beliebtheit

Der diesjährige «MunggäRun 2020» feierte in diesem Jahr bereits seine 10. Auflage. Ein Beweis für die Beliebtheit dieses bei Volksläufern, Junioren und Eliteläufern gleichermassen beliebten Elmer Nacht-Skitourenlaufs. Dieser wird auf zwei Strecken mit Massenstart bei der Talstation der Sportbahnen Elm geführt. Die Strecke A für die Kategorien Junioren und Volksläufer hat eine Länge von 5490 Metern und einen Aufstieg von 739 Höhenmetern sowie eine knackige Abfahrt von 340 Höhenmetern. Sie führte von der Talstation der Sportbahnen Elm Richtung Bergstation Ämpächli und weiter zur Talstation Pleus und von dort weiter zum Kulminationspunkt bei der Munggä Hüttä. Nach dem Fellwechsel erwartete die Läuferinnen und Läufer eine rasante, anspruchsvolle Abfahrt bis zum Ziel beim Bergrestaurant Ämpächli. Die Strecke B für die Spezialisten der Kategorien Elite Junioren, Damen/Herren sowie der Senioren 1 und 2 mit einer Gesamtlänge von 7200 Metern und einer Differenz von 1016 Höhenmetern führte von der Talstation in Elm hinauf auf Ämpächli, weiter zur Talstation der Pleusbahn und weiter über Burstplanggen und den Skiweg hinauf auf das «Munggä Höräli» zum Kulminationspunkt bei der Bergstation Schabell. Nach dem Fellwechsel forderte eine rassige Abfahrt nochmals das ganze Können aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Als Novum wurde in diesem Jahr zusätzlich eine Spezialkategorie bewertet, indem das Team, welches mit den meisten Teilnehmern gelistet war, einen Spezialpreis erhielt.

Dank an die Sponsoren und Gönner

Nach einem feinen, kohlenhydratreichen Nachtessen aus der «Ämpächli»-Küche und dem mit Spannung erwarteten Rangverlesen ging für alle Teilnehmer ein zwar ein anstrengender, aber zugleich bereichernder Tag zu Ende. OK-Präsident Baumgartner nutzte die Gelegenheit, sich bei allen Sponsoren und Gönnern des «MunggäRun» herzlich zu bedanken. Mit Vorfreude blicken die Organisatoren und Wettkämpfer schon heute auf die 11. Auflage des «MunggäRun» im Jahr 2021. Nachstehend noch die Rangliste mit den drei Erstrangierten aller Kategorien.