An Mitlödis jungen Schützen führt kein Weg vorbei

Zum fünften Mal hintereinander ist ein Mitlödner zum Schützenkönig des Kantonalen Jugendschiessens ausgerufen worden: Jan Nisius, der das Spitzenresultat von 59 Punkten erzielte.



Die drei besten Glarner (von links): Jan Nisius
Die drei besten Glarner (von links): Jan Nisius

Jan Nisius hatte bereits 2005 gewonnen und damals die eindrückliche Mitlödner Erfolgsserie eröffnet. 2006 siegte Marco Heer, 2007 Christian Broder, 2008 nochmals Marco Heer und nun wieder Jan Nisius. Der Erfolg ist auch auf die gute Ausbildung und Instruktion durch Jugendschützenleiter Ruedi Leuzinger zurückzuführen. Er betreute den Nachwuchs von Mitlödi Schönau und ist nun auch Jungschützenchef des fusionierten Vereins BG47.

Über 150 junge Schützinnen und Schützen der Jahrgänge 1992 bis 1997 nahmen am Wettkampf vom Landsgemeindemontag auf der Allmeind Glarus teil, gut betreut von erfahrenen Schützen. Es waren 132 aus dem Kanton Glarus und 21 aus dem Thurgau, dem heurigen Gastkanton. Die Gäste schossen ausgezeichnet und belegten in der Gesamtrangliste vorderste Plätze.

24 im Final

24 junge Leute erreichten im Hauptstich (6 Schüsse auf die 5er-A-Scheibe) 27 und mehr Punkte und traten in zwei Abteilungen zum Final mit dem gleichen Programm an. Die Rangierung ergab sich aus dem Total der beiden Programme. Jan Nisius schoss 30 und 29 Punkte; Linda Hollenstein aus Balterswil zweimal 29 Punkte.

Diesen Final verfolgten viele Ehrengäste, unter ihnen OK-Ehrenpräsident Regierungsrat Dr. Andrea Bettiga, die Schützen-Kantonalpräsidenten Hubert Müller (TG) und Melchior Laager (GL), die Divisionäre Fred Heer, Stellvertretender Chef Heer, und Hans-Ulrich Solenthaler, Chef der Territorial-Region 4, Brigadier Fritz Lier, Kommandant der Gebirgsinfanterie-Brigade 12, die Gemeindeoberhäupter Andrea R. Trümpy (Glarus) und Hans Leuzinger (Netstal), Vertreter des Schweizeischen Schiesssportsverbandes und Sponsoren.

Launige Ansprachen

OK-Präsident Oberst im Generalstab Fritz Stüssi, früherer Chef der Glarner Militärbetriebe, geleitete mit viel Humor durch das Schützenfest. Stüssi wird übrigens das Jugendschiessen auch in Zukunft organisieren. Die Jugendmusik Glarus unter der Leitung von Rita Meli aus Linthal umrahmte das Absenden im „Schützenhaus“. Es gab wieder sehr schöne Preise zu gewinnen.

Stüssi betonte das Sportliche des Schiessens, Regierungsrat Bettiga dessen gesellschaftliche Komponente, und Divisionär Heer lud die drei besten Glarner sowie um das Jugendschiessen besonders verdiente Schützen zu einem Helikopter-Rundflug um den Tödi mit Halt auf Wichlen ein. Die Thurgauer überreichten Stüssi eine grosse Flasche mit einem exklusiven Getränk, das sie aus Äpfeln gewonnen haben. Auf dem Bergli, wo sich zwischen Ausstich und Absenden die Gäste versammelten, sprach Gemeindepräsidentin Andrea R. Trümpy ein besonderes Grusswort.

Auszug der Rangliste:

1. und Schützenkönig: Jan Nisius, Mitlödi (59 Punkte, 30 im Hauptstich, 29 im Final); 2. Linda Hollenstein, Balterswil, 58 (29+29); 3. Stefan Bünter, Berg, 57 (29+28); 4. Nadja Ledergerber, Arbon, 57 (29+28); 5. Tobias Freitag, Elm, 57 (29+28); 6. Sandro Zweifel, Linthal, 56 (29+27). 55 Punkte: Lars Nisius, Mitlödi; Niels Noser, Näfels; Desiree Zwahlen, Freidorf; Patric Brauchli, Berg; 54 Punkte: Sven Streiff, Engi; Dominik Schuler, Elm; 53: Rahel Thoma, Leuggelbach; Marco Schuler, Matt; Sandro Bertini, Mitlödi; Marco Lauffer, Linthal; Jonathan Kamm, Linthal; Yvonne Tanner, Birwinken: 52: Stefan Berchtold, Mitlödi; Samira Thalmann, Balterswil; 51:Patrick Huser, Netstal; Stefan Feuz, Bichelsee; Aline Breitenmoser, Frasnacht; 47: Ralf Rhyner, Niederurnen (alle im Final).