Anderthalb Wochen im Höhentraining

36 Jugendliche der Jahrgänge 1989-99 trainieren auf den Anlagen in St. Moritz Bad und sind in den Zivilschutzanlagen in Silvaplana untergebracht. Morgen Freitag kehren sie nach Hause zurück.



Flavia Streiff
Flavia Streiff

Die Gruppenleiter, Sarah Bäbler, Reto Menzi, Thomas Landolt, André Hauser und Marco Hindermann - alles ausgebildete J+S Leiter Leichtathletik - sind für das Ausbildungsprogramm zuständig, Stefan Hefti obliegt die Lagerleitung und Christian Menon und Stefanie Vögeli sorgen für das leibliche Wohl.

Die Älteren zum Beispiel werden in den technisch anspruchsvollen Hürdenlauf eingeführt, die Jüngeren sind beim Speerwerfen und Kugelstossen im Einsatz. Vor-und nachmittags wird wechselweise eine leichtathletische Disziplin geübt, für Abwechslung ist demnach gesorgt. Zum Tagesabschluss laufen die jungen Sportlerinnen und Sportler in Leistungsgruppen zurück zur Unterkunft. Obwohl die Altersunterschiede gross sind und die Teilnehmer aus fünf Kantonen stammen - den Hauptanteil stellen zwar die Glarner - versteht man sich ausgezeichnet, zumal die Leitenden dank ihrer Erfahrung wissen, wie man die Jugendlichen am besten führt. Dabei darf man erwähnen, dass sie dafür auf ihre Ferien verzichten.