Andy Graf in den HEFARI-Vorstand gewählt

Die Delegierten des Helvetischen Fasnachtverband (HEFARI) besuchten am letzten Wochenende das Glarnerland und hielten in Niederurnen ihre Jahresversammlung ab. Mit einem neuen Vorstandsmitglied aus dem Glarnerland reisten sie nicht nur allein mit schönen Erinnerungen wieder ab.




Der Kanton Glarus sei zwar keine so bekannte Fasnachtshochburg wie Basel oder Luzern, betonte Gemeindepräsident Thomas Kistler bei seiner Begrüssung der Delegierten des Helvetischen Fasnachtsverbands am letzten Samstag in Niederurnen, durch die Geschichte feiere man hier dafür aber an allen möglichen Daten; also neue und alte Fasnacht. Die anschliessende Versammlung der fast 300 Delegierten verlief gewohnt reibungslos. Der Präsident Fredi Segmüller wies dabei nochmals darauf hin, dass die nationale Vereinigung Hilfe für die lokalen Gruppen und Veranstalter darstellt, so zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit der SUISA oder Kursen und Weiterbildungen in verschiedenen relevanten Bereichen. Um hier das Angebot und die Zusammenarbeit zu verstärken, wurde neben Susanne Scheidegger und Roni Giessenschmid auch Andy Graf für das Produktmanagement und das Kurswesen in den Vorstand gewählt. Graf ist in Glarner Fasnachtskreisen sicher kein Unbekannter; prägte er doch seit über 30 Jahren neben dem Fasnachtskalender in unterschiedlichsten Tätigkeiten die fünfte Jahreszeit im Glarnerland. Seinen grossen Erfahrungsschatz möchte er nun auf nationaler Ebene weitergeben. Neben der Versammlung am Samstagmorgen gehörten zum nationalen Treffen auch zwei Unterhaltungsabende am Freitag und Samstag sowie als besonderes Schmankerl der Besuch beim Zirkus Mugg in Betschwanden.