Anstieg von Häuslicher Gewalt erwartet – Die Opferberatung der Sozialen Dienste ist vorbereitet

Departement Volkswirtschaft und Inneres • Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit zur Eindämmung des Coronavirus dürfte zu einem Anstieg der Fälle von Häuslicher Gewalt führen. Die Opferberatung der Sozialen Dienste Kanton Glarus ist auch in dieser schwierigen Lage Ihre Ansprechpartnerin.




Die Hilfe für Opfer von Häuslicher Gewalt gehört zum Grundauftrag der öffentlichen Hand, welcher auch in Krisenzeiten gewährleistet sein muss. Die Opferberatung des Kantons Glarus hält ihr Angebot zugunsten von Opfern darum auch unter den gegenwärtig erschwerten Bedingungen aufrecht. Die Beratungsstelle ist zu Bürozeiten von Montag bis Freitag, von 08.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr unter der Nummer 055 646 67 36 oder E-Mail Opferberatung erreichbar.

Anstelle von face-to-face-Beratungen bietet sie telefonische und online-Beratungen an. Fachleute gehen von einer Verschärfung der Lage in den kommenden Wochen aus. Hintergrund sind die einschneidenden Massnahmen, die der Bundesrat zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID19) erlassen hat; innerfamiliäre Spannungen und damit die Zahl der Fälle von Häuslicher Gewalt könnten zunehmen.

Damit Betroffenen in dieser Situation gleichwohl Schutz und Beratung geboten werden kann, hat der Kanton neben der Opferberatung die Hotline Soziales für die Glarner Bevölkerung lanciert. Das «Sorgentelefon» beantwortet Fragen von Glarnerinnen und Glarnern in schwierigen persönlichen oder familiären Situationen und hilft bei psychischen Belastungen und Krisen. Die Hotline unter 055 646 60 50 ist auch am Wochenende in Betrieb, von 08.00 bis 10.00 Uhr und von 16.00 bis 18.00 Uhr. Rund um die Uhr erreichbar ist der Elternnotruf unter der Nummer 0848 35 45 55 und für Kinder und Jugendliche die Pro Juventute unter der Nummer 147.

In Notfällen und Vorfällen von Häuslicher Gewalt ist es Aufgabe der Polizei zu intervenieren.

Beratungsstelle 
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr
055 646 67 36 
E-Mail Opferberatung  

Hotline Soziales «Sorgentelefon»
Montag bis Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr
Am Wochenende: 08.00 bis 10.00 Uhr und 16.00 bis 18.00 Uhr
055 646 60 50
E-Mail Sorgentelefon

Elternnotruf
Rund um die Uhr
0848 35 45 55 

Für Kinder und Jugendliche die Pro Juventute
Rund um die Uhr
147