Auch Verlieren will gelernt sein

Am Samstag, 10. Dezember, machten sich 10 motivierte Jugimädchen der Mädchenriege Oberurnen und ihre drei Leiterinnen auf den Weg nach Glarus ins Buchholz. Angekommen, galt es nochmals kurz die Spielregeln durchzugehen und die Taktik anzuschauen und dann ging es auch schon los.




Die Mädchen starteten in zwei Mannschaften à je 5 Spielerinnen. Abwechselnd kämpften die beiden Mannschaften, unter den wachsamen Augen der Leiterinnen und den Anfeuerungen der anderen Mädchen, um den Sieg des jeweiligen Spiels. Nach den ersten Spielen herrschte Ernüchterung: Gespielt wurde gut, doch musste man sich meist knapp geschlagen geben. Lag es etwa am Hunger, dass es nicht klappen wollte?! Zur Sicherheit wurde eine Mittagspause eingelegt. Nach belegten Broten, feinen M&M’s und mit ein paar aufmunternden Worten liess es sich doch gleich viel motivierter spielen. Mit dem gestillten Hunger kamen dann die ersten Siege, auch wenn das mit den Siegen nicht bei beiden Mannschaften gleich gut klappen wollte. Dann waren die Gruppenspiele zu Ende. Mit grosser Spannung wurden die Ergebnisse erwartet. Und dann noch die grosse Frage: Wer sind die Gegner in den Rangspielen?

Nun galt es nochmals, alles zu geben. Es wurden alle Kräfte zusammengenommen und so gewannen die Mädchen der MR Oberurnen 2 die letzten beiden Spiele und belegten den 9. Schlussrang in ihrer Kategorie. Auch die Mädchen der MR Oberurnen 1 konnten das letzte Spiel noch mit einem Sieg beenden und schlossen so mit dem 13. Rang ab.

Im Anschluss an das Rangverlesen wurden die Kinder wohlbehalten und mit einem Grittibänz in der Hand ihren Eltern übergeben.

Herzlichen Dank den Organisatoren für den gelungenen Anlass.