Auf den Spuren der Iren

Bereits sind wieder einige Wochen seit der Jubiläumsreise vergangen, die Erlebnisse der viertägigen Reise sind aber noch bei allen Teilnehmern sehr präsent. Zum 130-Jahre-Jubiläum des TV Ennenda ging es nämlich nach Dublin und wir «wanderten» dabei auf den Spuren der Iren.




Bereits am frühen Donnerstagmorgen ging es mit dem Bus zum Flughafen Zürich, wo bereits unser Flug nach Dublin wartete. Sicher gelandet und mit allem Gepäck ging es anschliessend weiter ins Hotel, wo wir uns dem irischen Wetter entsprechend umziehen konnten. Nach einer ersten Erkundungstour durch die Hauptstadt Irlands trafen wir uns zum gemeinsamen Nachtessen im «The Brazen Head», dem wohl ältesten Pub in Irland. Die Nacht wurde nicht allzu lange, da am nächsten Tag unser Tagesausflug mit dem Reisebus bereits am frühen Morgen startete. Bei typisch irischem Wetter ging es von Dublin aus nach Kilkenny, wo wir den ersten Stopp einlegten. Frisch gestärkt ging es fast querfeldein weiter über Wicklow Gap, einem Aussichtspunkt nach Glendalough. Bei einem kurzen Sparziergang konnten wir uns die Füsse vertreten und ein feines Mittagessen zu uns nehmen. Ganz überraschend nahm die Busfahrt in Glendalough aber ein abruptes Ende. Zum Glück stand für die Rückreise nach Dublin aber noch der öffentliche Bus zur Verfügung. So konnte der unterhaltsame Tag in den Dubliner Pubs noch gut abgeschlossen werden. Der dritte Tag konnte vormittags individuell gestaltete werden. Die einen nutzten die Sightseeing-Busse für eine Stadttour, die anderen gingen zu einer Besichtigung des Rugbystadions. Am Nachmittag durften wir dann bei der Teeling-Distillerie einen spannenden Einblick in die Whiskey-Welt gewinnen. Bei der abschliessenden Degustation durften wir die diversen Produkte auch noch selber probieren. Das Highlight des Tages war aber der Besuch des Greyhound-Stadium, wo die legendären Windhunderennen stattfinden. Bei einem feinen Nachtessen wurden auch die einen oder anderen Wetten abgeschlossen, der ganz grosse Gewinn blieb schlussendlich aber aus.

Am Sonntag hiess es bereits wieder Koffer packen und schon bald ging es mit dem Flieger zurück nach Zürich. Gesund und mit vielen schönen Erinnerungen trafen wir am späteren Nachmittag wohlbehalten wieder in Ennenda ein. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön unserem Reiseleiter Hansruedi für die gute Organisation unserer Jubiläumsreise.