Auf ein traumhaftes Jahr zurückgeschaut und Geschenke verteilt

Kürzlich lud das Leiterteam der Biltner Nationalturner zum Jahresschlusshock im Singsaal ein. Dem gemütlichen Abend wohnten bei einigen Entschuldigungen auch Eltern, das Abwart-Ehepaar Franz und Andrea Ortner und die drei Tschudi Brüder mit Vater Thomas von der Riege Netstal bei. Mit heissem Schinken und Kartoffelsalat sorgte unser «Metzger» Joel Meier für das Wohl der Gäste. Es war ein Abend, bei welchem auf ein wunderbares und sehr erfolgreiches Sportjahr zurückgeschaut, Geschenke verteilt und bereits auf das nächste, eidg. Jahr hinausgeschaut wurde.




An insgesamt 30 Wettkämpfen beteiligten sich die Nationalturner aus Bilten und zeigten einmal mehr, dass sie eine der sportlich, aktivsten Organisationen im Glarnerland sind. Dies blieb auch bei den Verantwortlichen von Sport Glarnerland nicht unerkannt. Als Anerkennung wurde die Riege im Frühling für die Glarner Sportlerwahl in der Kategorie Nachwuchsteam nominiert und schliesslich mit dem dritten Rang ausgezeichnet. Ein weiterer Platz an der Sonne ernteten die Biltner am Nachwuchsförderer-Wettbewerb des eidg. Nationalturnverbandes. Sportlich darf das zu Ende gehende Jahr mit sieben SM-Medaillen, Kranzgewinnen, Doppelzweigen, Zweigen sowie Medaillen als eines der erfolgreichsten in der über 40-jährigen Geschichte bezeichnet werden. Die SM-Medaillengewinner Corina Mettler, Marina Mettler, Sascha Schmid und Marc Nötzli durften sich über einen Erfolgsbatzen des Kantons freuen.

Weitere Auszeichnungen an die Fleissigsten und Jahresbesten

Mit einem 100% Trainingsbesuch glänzte Pius Kistler, gefolgt von seinem Bruder Jan (98,64%) und Marc Nötzli (96,05%). Diese drei Kameraden durften das vergoldete Fleisskreuzli aus den Händen von Hauptleiter Hans Elmer entgegennehmen. Weitere sechs Turner erreichten 80% und mehr, was mit der versilberten Auszeichnung honoriert wurde. In der internen Jahreswertung liess sich erstmals Damian Mettler in die Gewinnerliste eintragen. Er siegte mit 362 Punkten vor Pius Kistler (343 Pkt.) und Sascha Schmid mit 337 Punkten. Weitere Medaillen gewannen Marc Nötzli, Jan Kistler, Marina Mettler, Corina Mettler und Joel Meier.

Die Erfolge auf Verbandsebene verkündigte Dave Fäh, seinerseits Vorstandsmitglied des Nationalturnverbandes SG/APP/GL. Die ausgezeichneten Erfolge bescheren den Biltnern 2018 drei Verbandsmeistertitel. In der Elitekategorie A gewinnt erstmals Sascha Schmid, Joel Steiner holt sich den Sieg in der Leistungsklasse 3 und in der Jugendklasse1 reüssiert erstmals Damian Mettler. Die Verbandsmeister werden an der Verbandsversammlung am 13. Januar 2019 ausgezeichnet.

Nicht weniger stolz wurde auf die Steinstossresultate von Corina und Marina Mettler zurückgeschaut. Die beiden Mettler Schwestern beteiligten sich an insgesamt zehn Kräftemessen. Nebst den SM-Medaillen waren die Kranzgewinne an der «Schwendener Chilbi» in Appenzell ein besonderes Erlebnis. Aber auch auf die Teilnahmen an diversen Vereinswettkämpfen wurde nochmals mit grosser Genugtuung zurückgeblickt. So erkämpfte man Podestplätze am GLTV-Verbandsturntag und am GLTV-Stafettenabend. Grossartig war auch der Erfolg am Schwyzer Kantonalturnfest in Buttikon. Die Nationalturner (ohne die verletzte Corina Mettler) erreichten mit 25,99 Punkten den starken 9. Schlussrang in der 4. Stärkeklasse. Auch der Besuch von Tele Südostschweiz (TSO) und die schönen Beiträge werden noch lange in Erinnerung bleiben. All diese wunderbaren Momente und auch solche zum Schmunzeln, konnten in einer 35-minütigen Bilder- und Film-Präsentation auf der Leinwand nochmals bestaunt werden. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Bettina für die aufwendige Arbeit.

Mit einem Präsent bedankte sich der Riegenverantwortliche Hans Elmer bei Beat Schmid, Franz Ortner, Joel Meier und Thomas Tschudi für dessen unermüdlichen Einsatz rund um das Nationalturnen. Im Gegenzug und im Namen der Aktiven bedankte sich Sascha Schmid mit witzigen Voten bei Hans Elmer für sein grosses Engagement. Die Runde würdigte seine Arbeit mit riesigem Applaus.

Mit einem von den Eltern mitgebrachten Dessert (vielen Dank an alle Lieferanten) und einigen Ausblicken auf das kommende, eidgenössische Jahr sowie den besten Wünschen für die bevorstehenden Festtage, endete ein weiterer, gemütlicher Schlusshock der Biltner Nationalturner.