Auf Formsuche

Die U21-Junioren der Hurricanes Glarnerland starteten nicht gerade verheissungsvoll in die Saison 2016/17, ganze 6 Niederlagen in Folge musste das Team von Manuel Habert bisher einstecken. Obwohl man mit Ausnahme einer Partie mit allen Kontrahenten gut mithalten konnte, kippten am Schluss jeweils kleine Details die Spiele zugunsten der Gegner.




An der Heimrunde in Schwanden an diesem föhnigen Wochenende wollte man nun die ersten Punkte sammeln, zu Gast waren der UHC Nesslau Sharks und der UHC Wängi. Der Start in der ersten Partie verlief auf Seiten der Glarner etwas schläfrig. Obwohl der Gegner mit nur gerade 9 Feldspielern angereist war, merkte man die nummerische Unterlegenheit auf dem Feld nicht wirklich. Beide Mannschaften versuchten ihr Spiel aufzuziehen, wobei Nesslau mit seinen Angriffen stets ein Tick gefährlicher zu sein schien. Bis zum Pausenpfiff schafften es die Gäste aus dem Toggenburg zwei Kontersituationen in Zählbares umzumünzen und gingen mit einer 2:0-Führung in Front. Nach dem Wiederanpfiff versuchten die Wirbelwinde mehr Druck auf den Gegner auszuüben, was auch anfänglich wirkte und zu mehr eigenen Chancen führte. Leider aber wollte es an diesem Sonntag irgendwie einfach nicht klappen mit dem Torerfolg. Mal für Mal scheiterte man am eigenen Unvermögen, der Torumrandung oder dem Torhüter. 4 Minuten vor Schluss versuchte Coach Habert das Team im Time-out nochmals aufzuputschen, leider nicht mit dem gewünschten Erfolg. Die Junioren mussten sich schlussendlich mit der 2:0-Niederlage zufriedengeben, im Wissen, das mit etwas mehr Laufarbeit und Präzision im Angriff mehr drin gewesen wäre.

In der zweiten Partie wartete der UHC Wängi, welcher seinerseits bisher um die vorderen Tabellenränge mitgespielt hat. Auch in diesem Spiel erwischte der Gegner den besseren Start und nach knapp 8 Minuten gingen die Thurgauer mit 1:0 in Führung. Die Antwort des Heimteams liess dieses Mal aber nicht lange auf sich warten. Die Glarner lenkten das Spiel mit einem Doppelschlag in der 13. und 17. Minute wieder in die richtigen Bahnen und gingen mit einer knappen Führung in die Pause. Nach dem Pausentee nahm das Duell dann richtig Fahrt auf. Wängi brauchte gerade Mal eine Minute, um den Ausgleich zu erzielen, während die Hurricanes in der 28. Minute einen Penalty zugesprochen bekamen und die Grosschance zur erneuten Führung ausliessen. Das Spiel war nun für die letzten Minuten auf Messers Schneide und beide Teams hatten weiter gute Möglichkeiten, die Punkte ins Trockene zu holen. Leider verhiessen die vergangenen Partien dieser Saison kein gutes Ende für die Glarner, hatte man solch knappe Spiele bisher stets durch kleine Unkonzentriertheiten aus der Hand gegeben, nicht aber dieses Mal. 45 Sekunden vor ArtikelSchluss netzte Cyrill Lehmann mit einem Buebetrickli zur erneuten Führung ein und holte damit seinen Mannen den ersten Vollerfolg und die ersten Punkte der Saison.

Weiter geht es für die U21-Junioren am 18. Dezember mit den Partien gegen den Leader UH Appenzell und den STV Berg.