Auf Hans-Walter Hoppensack folgt Peter Hofmann

Auch wenn es vorderhand noch eine reine Absichtserklärung ist, hat der Kirchenrat Schwanden einstimmig beschlossen, Peter Hofmann von Zürich, wohnhaft in Ennenda, der Evang. Kirchgemeinde Schwanden als Nachfolger von Hans-Walter Hoppensack zur Wahl vorzuschlagen.




Selbstredend gilt es, vorgängig die Erteilung der Wahlfähigkeit und die Bestätigung der Wählbarkeit seitens des Kantonalen Kirchenrates abzuwarten, bis Peter Hofmann an der nächsten ordentlichen Kirchgemeinde-Versammlung vom 10. Juni 2018 gewählt werden darf. Das allerdings ist eine reine Formsache, wurde doch seine Wahlfähigkeit bereits vor sieben Jahren festgestellt, als er als Pfarrer von der Kirchgemeinde Ennenda gewählt wurde.

Die Pfarrwahlkommission hat sich aus zuletzt vier verbliebenen Kandidaten, alle mit besten Referenzen, aus naheliegenden Gründen für Peter Hofmann entschieden.
Dies nicht nur wegen seinem ausgezeichneten Bewerbungs-Dossier, sondern viel mehr auch, weil er der Kommission persönlich bekannt ist und er auch im Glarnerland bereits gut integriert und vernetzt ist.

Peter Hofmann (51) ist ordinierter reformierter Theologe mit Studium in Zürich, Luzern und Bern und hat nebst weiteren Ausbildungen u.a. in Kirchenmusik, zusätzlich an der Universität Freiburg den Master of Advanced Studies in Theology of Spirituality abgeschlossen.

Peter Hofmann und Iris Lustenberger, Eltern von drei Kindern im Teenageralter, sind seit 2011 im Jobsharing in Ennenda als Gemeindepfarrpersonen angestellt. Die dort per 1. Juli 2018 vorgesehene Reduktion der Stellenprozente füllt ein Doppelpfarramt nicht mehr aus, was Peter Hofmann bewogen hat, sich auf die in Schwanden auf denselben Zeitpunkt ausgeschriebene Stelle zu bewerben. So gesehen, wird diese Konstellation für alle Beteiligten zu einer Win-Win-Situation. Das Anstellungspensum in Schwanden wird 90 Prozent betragen.
Im Laufe des Sommers wird Pfarrer Peter Hofmann seinen Wohnsitz nach Schwanden verlegen und die Wohnung im Pfarrhaus Post beziehen.
Die Kirchgemeinde hat Gelegenheit, ihren neuen Pfarrer in spe beim Vorstellungs-Gottesdienst vom Sonntag, 4. März 2018, zu erleben und näher kennen zu lernen. Gelegenheit für ein Gespräch gibt es beim anschliessenden Kirchen-Apéro im Sängersaal.

Pfarrer Peter Hofmann und der Kirchenrat freuen sich, an diesem Sonntag viele Besucherinnen und Besucher in der Kirche begrüssen zu dürfen.