Aufstieg in die 1. Liga steht bevor

Bei den Sportschützen Glarnerland endete die wohlverdiente Sommerpause mit der sechsten Runde der Kleinkaliber Mannschaftsmeisterschaft. Die erste Mannschaft begann wie sie aufgehört hatte; mit einem Sieg.



Zurück an der Spitze: Roland Weyermann schoss 197 Punkte. (Bild: eing.)
Zurück an der Spitze: Roland Weyermann schoss 197 Punkte. (Bild: eing.)

Vom Sommerloch ist bei den Glarnern nichts zu spüren. Die Sportschützen zeigen bei der zum Ende neigenden Saison nochmals Kampfgeist, ist der Aufstieg in die 1. Liga sowie der Ligaerhalt des zweiten Teams in Griffnähe. Glarnerland 1 befindet sich nach sechs von sieben Meisterschaftsrunden verlustpunktlos an der Tabellenspitze, während die zweite Mannschaft den fünften Zwischenrang belegt und somit der Ligaerhalt fast nicht mehr zu nehmen ist.

Frontarbeit von Stüssi und Weyermann

Nachdem Andreas Stüssi mit seinen Leistungen der letzten Runde nicht ganz zufrieden war, musste Roland Weyermann schon die ganze Saison mit seinen Leistungen kämpfen. Die Pause tat anscheinend beiden Athleten gut. Stüssi brillierte mit sensationellen 198 Ringen, während Roland Weyermann mit super 197 Punkten sein Tief wohl auch hinter sich gebracht haben dürfte. Auch von der Sommerbrise erfasst wurden Rolf Lehmann, Fritz Stucki und André Eberhard (alle 196) sowie Peter Armati (195). Andrea Stüssi (192) und Ernst Hangartner (191) wurden von der Top-Resultat-Welle ein wenig überrollt. Mit 1561 Punkten befindet sich Glarnerland 1 unter den 15 besten Teams der Schweiz. Zürich-Aussersihl 1 musste sich mit 1533 Punkten deutlich geschlagen geben.

Kamm kriegte Besuch

Der Mühlehorner Lars Kamm, welcher mit seinen gezeigten Leistungen in der ersten Mannschaft schiessen müsste, erhält Gesellschaft. Erneut war er mit vier Verlustpunkten der Beste bei Glarnerland 2. Das Sooler Urgestein, Ruedi Feldmann, kratzte an der Bestmarke und erzielte sehr gute 195 Punkte. René Müller durfte sich tolle 191 Punkte gutschreiben lassen, während Jürg Fischli und der zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz gekommene Markus Ramseier beide 190 Ringe erzielten. Markus Landolt und Fritz Micheroli (beide 188) sowie Mischa Armati (185) komplettierten die 1523 Punkte. Leider reichte es diesmal nicht ganz für den Sieg gegen Eschenbach. Die Linthverbandskollegen erzielten 1529 Zähler.

Resultate:
2. Liga Gruppe 2, 6. Runde:
Glarnerland 1 – Zürich-Aussersihl 1 1561:1533. Kloten – Wängi 1549:1543. Dielsdorf & Umgebung 2 – Vaduz 1 1550:1540. Winterthur-Stadt 1 – Wetzikon 1 1542:1548.

1. Glarnerland 1 12 Punkte/9324 Zähler. 2. Wetzikon 1 10/9264. 3. Vaduz 1 8/9290. 4. Dielsdorf & Umgebung 2 8/9259. 5. Winterthur-Stadt 1 4/9244. 6. Kloten 2/9194. 7. Zürich-Aussersihl 1 2/9194. 8. Wängi 2/9189.

3. Liga Gruppe 2, 6. Runde: Glarnerland 2 – Eschenbach 1523:1529. Benken – Rickenbach 1 1502:1540. Wollerau – Wolhusen 1504:1531. St. Gallenkappel – Sargans 2 1546:1516.

1. Rickenbach 1 10 Punkte/9232 Zähler. 2. St. Gallenkappel 8/9234. 3. Eschenbach 8/9205. 4. Wolhusen 8/8998. 5. Glarnerland 2 6/9126. 6. Sargans 2 4/9124. 7. Benken 4/9058. 8. Wollerau 0/9026.