«Aus Alt mach Neu» am Turnerchränzli Ennenda

Das Motto «Aus Alt mach Neu» am diesjährigen Turnerchränzli im Gesellschaftshaus in Ennenda, das von den turnenden Vereinen organisiert und durchgeführt wird, lies doch so einiges offen, was die Besucher am Freitag, 18. November, und Samstag, 19. November, erwarten würde.




Doch schon bald war klar, dass es sich da um eine Informationsveranstaltung handelte und aufgezeigt wurde, wie man, um Kosten einzusparen, die Bewohner des fiktiven Altersheims wieder mobilisieren wollte. Die Conférenciers, die mit viel Witz und originellen Kostümen durch das ganze Programm führten, informierten, wie man die Senioren aus dem Altersheim wieder in den Alltag integrieren kann. Somit konnte die Turnshow beginnen. Der erste Teil wurde durch die kleine Jugi gestartet, die flink über das Trampolin flogen, weiter ging es beim MuKi, die als herzige Hündli einen Parcour absolvierten. Beim Kitu wurden Pakete und Briefe ins Dorf gebracht, die grosse Jugi tanzte einen Schuhplattler gekonnt vor, während die harten Jungs auf der Gitarre ein Solo hinschmetterten. Die starken Frauen und Männer vom Plussport zügelten so einiges Schweres auf der Bühne hin und her und vor der grossen Pause entführten uns die Frauen vom Frauenturnverein mit einem Tanz an die Adria.

In der Pause wurden dann die Rubellose für die Tombola verkauft, und man konnte den Hunger mit feinen Pizzen stillen.

Gespannt wartete man auf den 2. Teil der Turnshow. Der Turnverein zeigte gekonnt eine Nummer auf dem Barren, die von den Mi(e)turnern tatkräftig unterstützt wurde. Die Turnerinnen zeigten eine rassige und mit Lichteffekte gespickte, abwechslungsreiche Darbietung zum Thema Bootcamp. Die (alten) Rocker des Männerturnvereines brachten mit rockigem Sound und Hüftschwung die Zuschauer zum Klatschen. Schlagkräftig trommelten die Mitglieder des TV und TnV auf Kompostkübeln zum Flashmob, dieser animierte das Publikum zum Mitklatschen oder gar Mittanzen.

Eine gelungene Turnshow wurde beim Schlussbild mit grossen Applaus gewürdigt.

An der anschliessenden Verlosung der Rubellose durfte einige Zuschauer ihre schönen Preise wie Mountainbike oder eine Hotelübernachtung in Empfang nehmen.
Beim Tanzen oder an der Turner-Bar konnte man sich bis spät in die Nacht verweilen.

Ein grosses Dankeschön gebührt dem Publikum, das die turnenden Vereine Ennenda mit dem Besuch belohnt hat. Das motiviert, auch das nächste Mal wieder ein attraktives Programm zu präsentieren. Der Dank gilt auch allen Mitwirkenden und Helfern, vor allem dem OK. Die vereinsübergreifende Arbeit wurde wiederum bravourös gemeistert.