Ausbau der Kapazitäten im Bereich der Urologie

Mit der Verpflichtung von Dr. med. Julius Unrau, Facharzt für Urologie, als neuen Belegarzt baut das Kantonsspital Glarus die Kapazitäten im Bereich Urologie aus.



Das Kantonsspital Glarus konnte mit Dr. med. Julius Unrau einen neuen Belegarzt im Fachgebiet Urologie gewinnen. Der Facharzt für Urologie ist auf die Therapie von Nierensteinen spezialisiert. Dr. Unrau war am Landeskrankenhaus in Feldkirch tätig und wird ab sofort am Kantonsspital Glarus an drei Tagen pro Woche ambulante Untersuchungen und Operationen durchführen und auch die postoperative Nachbetreuung im Spital in Glarus sicherstellen. Anmeldungen erfolgen via Hausärztin oder Hausarzt.

Das medizinische Fachgebiet der Urologie ist sehr breit. Es beschäftigt sich mit den weiblichen und männlichen Organen der Harnaufbereitung und des Harntransports wie Nieren, Harnleiter, Harnblase und Harnröhre. Bei Männern schliesst die Urologie auch die Behandlung von Erkrankungen der Geschlechtsorgane ein. Bisher wurde dieses Fachgebiet am Kantonsspital Glarus an rund zwei Tagen pro Woche ärztlich betreut. Mit diesen Kapazitäten konnte der Bedarf an urologischen Leistungen nicht mehr ausreichend abgedeckt werden, was eine Erweiterung der Ressourcen notwendig gemacht hat.

Versorgungssicherheit erhöht


Neben dem neu verpflichteten Dr. Unrau steht der langjährige Urologe des Kantonsspitals Glarus, Prof. Dr. med. Dirk Wilbert, nach wie vor als Belegarzt zur Verfügung. Der bisherige zweite Arzt, Dr. Wolfgang Sturm, führt seine ärztliche Tätigkeit in Glarus nicht weiter. Mit dem neuen Belegarztteam verfügt das Kantonsspital Glarus bei Bedarf nun an jedem Werktag über einen Facharzt für Urologie. Damit kann das Spital im Gebiet der Urologie eine noch höhere Versorgungssicherheit – auch in Notsituationen – gewährleisten.