Auseinandersetzung im Durchgangszentrum Rain in Ennenda

In der Nacht auf Freitag, 16. Dezember, zirka 04.30 Uhr, ereignete sich im Durchgangszentrum Rain in Ennenda eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personen.




Aus noch ungeklärten Gründen kam es zwischen einem 30-jährigen Asylbewerber aus Syrien und dem Hauswart des Durchgangszentrums zu einem Streit. Der alkoholisierte 30-Jährige ging dabei nach ersten Aussagen mit einem Sackmesser auf den Hauswart los und verletzte diesen leicht. In der Folge wurde die Polizei verständigt. Der 22-jährige Hauswart wurde zur Kontrolle und ambulanten Behandlung ins Kantonsspital Glarus gebracht. Der Angreifer wurde verhaftet. Er befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft. Die Umstände der Auseinandersetzung werden bisweilen untersucht.