Auszeichnung für Whisky aus dem Glarnerland am Swiss Spirits Award

Am 25. April fand im Berner Kursaal der diesjährige Swiss Spirit Award statt. Diese Veranstaltung der schweizerischen Spirituosen-Branche zeichnet in verschiedenen Kategorien die besten Schweizer Spirituosen aus. Es werden nur Spirituosen zugelassen, die dem Kriterium «Best of Swissness» entsprechen. Eine hochkarätige Jury prüft die eingereichten Produkte.




Zum 190-Jahr-Jubiläum 2018 präsentierte die Brauerei Adler erstmals in ihrer Geschichte einen Single Malt Whisky mit dem Namen «Martinsloch». In dem tiefen Keller der Glarner Brauerei entwickelte sich der erste Glarner Whisky so gut, dass er gleich unter die drittbesten Schweizer Whiskys gewählt wurde. Überrascht, aber auch stolz, konnte die Auszeichnung in Bern in Empfang genommen werden. 

Woher kommt der ausgezeichnete Whiskygeschmack? 

Die Auszeichnung bestätigt, dass wir mit der Philosophie «Voller Geschmack ohne Kompromiss» richtig lagen. Der «Martinsloch» Single Malt Whisky verdankt seinen ausgezeichneten Geschmack unter anderem folgenden Herstellungsmethoden: 

Sherry-Fässer 

Der «Martinsloch» Single Malt Whisky wurde ausschliesslich in vorbelegten Sherryfässern, welche alle zum ersten Mal befüllt wurden, ausgereift. Dies verlieh dem relativ jungen Whisky die tiefe Farbe und den ausgeprägten Körper. 

Nur 10% der weltweit hergestellten Whiskys werden in den raren Sherryfässern ausgelagert. Wie es mit der Verfügbarkeit dieser Fässer in ein paar Jahren aussehen wird, ist unklar. Dies hat uns nicht davon abgehalten, die besten Fässer für den bestmöglichen Whisky zu verwenden. 

Fassstärke 

Während der ersten Verkostungen war für uns sofort klar, dass eine Verdünnung des Whiskys auf 44% Vol. alc. Trinkstärke nicht infrage kommt. Der Whisky war mit der Fassstärke natürlich ausbalanciert und eine individuelle Verdünnung durch den Kunden erzielt das beste Ergebnis. 

Fassstarker Whisky ist besonders bei Kennern wegen der hohen Geschmacksintensität beliebt. Für Anfänger kann Fassstärke aber oft «zu stark» sein und sie wissen oft nicht wie man den Whisky richtig verdünnt. 

Tipp: 4cl «Martinsloch»-Whisky mit 2 bis 3 Tropfen destilliertem Wasser verdünnen. Bitte kein Eis! 

Lokale Zusammenarbeit 

Als Brauerei wissen wir, wie man die Grundmaische für den Whisky herstellt, aber vom Brennen hatten wir keine Ahnung. Aus diesem Grund arbeiteten wir vom ersten Tag mit Martin Pianta aus Mollis zusammen. Wir brauten die Maische, er brannte den Whisky und wir lagerten ihn in unseren Kellern. 

Dass unsere Zusammenarbeit schnell Früchte trug, wussten wir, als von erfahrenen Whiskykennern die Rückmeldung «Wechselt niemals den Brenner» kam. 

Lagerung im alten Filterkeller 

2/3 des Aromas erhält der Whisky während der Lagerung in den Eichenfässern. Unsere Eichenfässer lagern in einem alten Felskeller, welcher früher für die Bierfiltration verwendet wurde. Diese alten Keller speichern die kühle Temperatur und ermöglichen es, die hohe Luftfeuchtigkeit zu halten. 

«Whisky-Götti-Programm» 

Die letzte hohe Kunst der Whiskyherstellung ist das Verschneiden der unterschiedlichen Fässer. Hierfür braucht es viel Erfahrung und mehrere gut trainierte Nasen. Da wir von beidem nicht genug hatten, starteten wir ein «Whisky-Götti-Programm» und machten uns auf die Suche nach Liebhabern und Experten, die uns dabei unterstützen konnten. 

Im Sommer trafen sich die nun bestimmten «Göttis» und zusammen kreierten wir den ausgezeichneten ersten «Martinsloch» Single Malt Whisky. 

Wie geht es weiter mit dem «Martinsloch» Whisky? 

Natürlich hören wir nach einem Whisky nicht auf und es geht dieses Jahr weiter. 

Version 2018 – Die erste Charge des Whiskys ist komplett ausverkauft. 

Version 2019 – Nach 500 Reservationen können keine mehr entgegengenommen werden. Man kann sich beim Getränkemarkt in Schwanden aber noch auf die Warteliste setzen lassen und wenn noch zusätzliche Flaschen abgefüllt werden, kann man sich so noch eine ergattern. Verfügbar ab Oktober 2019 

Version 2020 – Reservationen für den ersten Oloroso «Martinsloch» Whisky können via Mail oder im Getränkemarkt in Schwanden entgegengenommen werden. Verfügbar ab Oktober 2020 

200 Jahre Brauerei-Jubiläum – Im Dezember wurden die ersten 30 Jahre alten 500-Liter-Sherryfässer mit dem Jubiläums-Whisky befüllt. Dieser reift nun 10 Jahre bis zum 200-jährigen Brauerei-Jubiläum. Hierfür können noch keine Reservationen entgegengenommen werden. Verfügbar ab 2028.