Baugenossenschaft Glarus – Wechsel im Präsidium

Anlässlich der 66. Generalversammlung der von Heinz Rast während 17 Jahren präsidierten Baugenossenschaft Glarus ergaben sich im Vorstand personelle Wechsel. Neuer Präsident wurde Rolf Luchsinger, Vizepräsident und Vorsitzender der Finanzkommission. Der Baugenossenschaft gehören 34 Miglieder an. 15 Objekte, verteilt auf Glarus (Schiltstrasse, Feldstrasse, Sommerweg und Bleichestrasse) und Mollis (Neuhaus, Rüfi) sind interessierten Mietern angeboten.




Die Nachfrage nach günstigen, bezahlbarem Wohnraum ist hoch. Die Verantwortlichen der Genossenschaft achten beim Vermieten stark darauf, dass sich die im jeweiligen Objekt wohnhaften Parteien möglichst gut verstehen. Neumieter und Firmen wurden als neue Mitglieder willkommen geheissen. Das Anteilscheinkapital konnte auf über 6,3 Millionen Franken erhöht werden. Im vergangenen Jahr ergaben sich Wohnungs-, Garagen- und Parkplatzwechsel. Praktisch alles konnte rasch wiedervermietet werden, nachdem die notwendigen Sanierungen vorgenommen waren. Zwei leerstehende Wohnungen führten zu verkraftbaren Mietzinsausfällen. Der Aufwand für Unterhalts- und Sanierungsarbeiten belief sich auf 385 000 Franken. Das Geschäftsjahr wird als erfreulich und erfolgreich eingestuft. Weiterhin ist der Vorstand bemüht, bezahlbaren Wohnraum anzubieten. Die in der «Lunde» Netstal geplante Realisierung eines Neubaus ist ein wegweisender Schritt in diese Richtung.

Für ein Projekt an der Bleichestrasse in Glarus liegt zudem eine Baubewilligung vor. Heinz Rast berichtete kurz über die einmal pro Jahr verlangte Risikobeurteilung. Das sei gewohnt erfolgreich verlaufen.

Willkommen kurz und prägnant fielen die Erläuterungen zu Finanziellem aus. Das Total an Aktiven macht beinahe 25 Millionen Franken aus. An langfristigen Finanzverbindlichkeiten sind 17,5 Millionen, an Rückstellungen knapp 354 000 Franken ausgewiesen. Der Revisor, Felix Lehner, empfahl Annahme und Genehmigung dieser Rechnung. Dem wurde Folge geleistet.

Verdient breiten Raum nahmen der Dank für die immense Arbeit der verschiedenen Vorstandsmitglieder, der Rückblick auf das engagierte und kompetente Schaffen des scheidenden Präsidenten, Hinweise auf Demissionen, das Engagement der in der Geschäftsstelle tätigen Roman Steiger und Beatrice Stucki, Ehrungen und Neuwahlen ein. Im Vorstand wirken Heinz Rast, Präsident; Rolf Luchsinger, Vizepräsident; Jakob Stüssi, Mollis; Irene Arnold, Glarus; Manuela Figi, Schwanden; Bruno Kälin, Mollis, und Richard Schmidt, Glarus. Ihre Demission gaben Heinz Rast (seit Mai1980 als Ersatzmitglied der Kontrollstelle, seit April 2001 Präsident) und Jakob Stüssi (seit April 2001 im Vorstand) frühzeitig genug bekannt. Bei der Nachfolgeregelung wurde stark darauf geachtet, dass kompetente Leute Einsitz nehmen.

Im Jahresbericht waren die Verdienste von Heinz Rast und Jakob Stüssi in einfühlender und ehrender Weise bereits aufgeführt. Rolf Luchsinger würdigte das Schaffen von Heinz Rast mit träfen Worten. Er sei ein riesiger Schaffer mit den notwendigen «Ecken und Kanten» gewesen. An sein direktes und sachkundiges Argumentieren mussten sich einige zuerst mal gewöhnen. Hartnäckig und zielorientiert hat Heinz Rast stets geführt. Das wurde denn auch mit viel Applaus und einem gediegenen Präsent verdankt. Und wenig später wechselte ein riesiger Schlüssel zum neuen Präsidenten – damit war die Weitergabe vieler Pflichten, Aufgaben und zu lösenden Problemen an den 22. Präsidenten der BGG Glarus vollzogen. Neu in den Vorstand wurden Stefan Maduz aus Elm und Matthias Jenny, Glarus gewählt.

Bevor es zu angeregten Gesprächen kam, würdigte Christian Büttiker, Gemeinderat Glarus, die engagierte und willkommene Arbeit des BGG-Vorstandes. Erwähnung fanden zudem Vorhaben der Behörden, Erwartungen und Entscheide bezüglich Bautätigkeit und anderes.