Begegnung mit Elisabeth Häubi-Adler

Bücher über starke Menschen in aussergewöhnlichen Situationen gibt es viele. Die Geschichte der Elisabeth Adler ist indessen eine, deren historische und menschliche Dimension vieles übertrifft, was wir in der Schweiz bisher gekannt haben.




Das ist umso erstaunlicher, als die Geschichte ihr Happy End schliesslich in der Schweiz gefunden hat. Am Freitag, dem 20. April 2018, um 20.00 Uhr erzählt Elisabeth Häubi-Adler in der Mensa der Kantonsschule aus ihrem ganz und gar ungewöhnlichen Leben. Angesagt sind die Begegnung mit einer gewinnenden Persönlichkeit und ein Gang durch die wildesten Jahre der europäischen Geschichte.

Ihre Wurzeln führen auch ins Glarnerland und zwar nach Mollis, wo ihre Mutter zum dritten Mal heiratete. Und zwar den Stofffabrikanten Hermann Zingg. Als liebenswürdige Wienerin bekannt, starb sie 98-jährig im Altersheim in Mollis. Deshalb erwartet die Autorin die Begegnung mit dem Glarnerland voller Spannung.

Freitag, 20. April 2018, 20.00 Uhr, Mensa der Kantonsschule, Glarus. Vorverkauf bei Baeschlin Bücher, Telefon 055 640 11 25, office@baeschlin.ch, www.baeschlin-litteraire.ch