Behördenvertreter begutachteten das neue Feuerwehrgebäude

Behördenvertreter, der an der Stützpunktfeuerwehr Kärpf angeschlossenen Gemeinden, inspizierten am Freitag das neue Feuerwehrgebäude im Sändli in Schwanden.




„Wir haben die Fertigstellung des Feuerwehrgebäudes und den Bezug der Räumlichkeiten durch die Aktiven der Feuerwehr zum Anlass genommen, unsere vorgesetzten Behörden und die glarner Sach als Hauptgeldgeber, zu einem so genannten Behördentag einzuladen.“ Mit diesen Worten begrüsste der Präsident der Feuerwehrkommission, Fridolin Marti, die Anwesenden. Bei einem, durch Feuerwehrkommandant Jürg Tschudi, geführten Rundgang durch das neue Feuerwehrgebäude konnten sich die Besucher von der Bedeutung und den vielen Vorteilen des neuen Obdaches einer einsatzfähigen Feuerwehr überzeugen. Anschliessend präsentierte Feuerwehrkommandant Jürg Tschudi die Baugeschichte und der Präsident der Baukommission, Walter Böniger, informierte über Hindernisse während der Bauzeit und erläuterte die provisorische Bauabrechnung. „Nicht nur für die Feuerwehr, sondern ebenfalls für die angeschlossenen Gemeinden ist dieses zweckmässige und komfortable Gebäude von Bedeutung. Zudem ist dieses Gebäude ein Motivationsschub für alle Feuerwehrangehörigen, verbessert und steigert die Einsatzbereitschaft jedes einzelnen Feuerwehrbediensteten“. Meinte der Geschäftsführer der glarner Sach, Hansueli Leisinger.

Nach der Vorstellung des neuen Hubretters, der anfangs April ausgeliefert wird, dankte der Gemeindepräsident von Haslen, Hans Peter Aschwanden, im Namen aller Gemeindebehörden, der Baukommission für Ihren Einsatz und gratulierte allen Beteiligten zum entstandenen Werk. Bei einem Tag der offenen Tür wird das neue Feuerwehrgebäude am Samstag 31. Mai der Bevölkerung und allen Interessierten vorgestellt.