Benjamin Mühlemann offiziell als Ständeratskandidat nominiert

Die FDP des Kantons Glarus hat Landammann Benjamin Mühlemann am Freitagabend offiziell für die Ständeratswahlen vom Oktober 2023 nominiert. Benjamin Mühlemann soll die Nachfolge von FDP-Ständerat Thomas Hefti antreten, der bei den kommenden Wahlen nicht mehr kandidieren wird.



Benjamin Mühlemann, Ständeratskandidat der FDP Kanton Glarus (zvg)
Benjamin Mühlemann, Ständeratskandidat der FDP Kanton Glarus (zvg)

Die Delegierten der Glarner FDP bestätigten an ihrer ausserordentlichen Delegiertenversammlung in der Chämistube in Braunwald den Vorschlag der FDP-Geschäftsleitung und nominierten Benjamin Mühlemann per Akklamation zu ihrem offiziellen Kandidaten für die Ständeratswahlen vom 22. Oktober 2023.

Seit 2014 engagiert sich der 43-jährige Molliser im Regierungsrat für einen attraktiven und wirtschaftsstarken Landsgemeindekanton Glarus. Mit Landammann Benjamin Mühlemann schicken die Freisinnigen einen äusserst fähigen, lösungsorientierten und weit über die Parteigrenzen hinaus akzeptierten Kandidaten in den Wahlkampf. Mit seiner langjährigen Erfahrung im politischen Handwerk, den gründlichen Dossierkenntnissen und seinem Netzwerk ist er die richtige Persönlichkeit für die Nachfolge von Thomas Hefti im Ständerat.

Im Anschluss an die Nomination referierte Richard Bolt zum Thema «Herausforderungen am Berg». Dabei bezog er sich besonders auf die Herausforderungen in Braunwald, wo er als Verwaltungsratspräsident der Sportbahnen Braunwald ganz nah dran ist. Er erweiterte in seinem Referat aber auch den Horizont der zahlreich anwesenden Freisinnigen, in dem er spannende Einblicke und Hintergrundinformationen zu den Herausforderungen der Bergsteiger am Mount Everest bot. Nach den interessanten Ausführungen wurde das Wahljahr 2023 von den FDP-Delegierten bei winterlichen Temperaturen beim Apéro mit Glühwein und anregenden Diskussionen eingeläutet.