Berggottesdienst bei traumhaftem Sommerwetter

Bereits zum zweiten Mal fand auf der Sonnenalp ein oekumenischer Berggottesdienst statt, gestaltet von den Pfarrherren Theo Füglistaller aus Oberurnen und Matthias Peters aus Niederurnen.



Vom Hören war die Rede in der Predigt, vom Wahrnehmen aller Töne, vom Ohrenspitzen und Achtgeben auf die feinen und zarten Geräusche und vom Versuch, in allen alltäglichen Geräuschen auch Gottes Stimme erkennen und ihr folgen zu können.

Mitsamt den Mitwirkenden nahmen fast 100 Personen diesen Gottesdienst zum Anlass, wieder einmal einen Sonntag in Gottes schöner Natur zu verbringen. Einige schlossen sich zu Fahrgemeinschaften zusammen und andere packten den Rucksack und wanderten die rund 1000 Höhenmeter hoch zur «Tilima»-Hütte auf der Sonnenalp.

Die Musikgesellschaft Oberurnen, die bereits den Gottesdienst musikalisch untermalte, gab im Anschluss bei der Tilima-Hütte eine Kostprobe ihres Könnens, während sich die Anwesenden bei der Festwirtschaft des Verkehrsvereins verpflegen konnten. Den musikalischen Schlusspunkt setzte Helmut Fritschi, der die Anwesenden einmal mehr mit seinen urchigen Alphornklängen begeisterte.

Je nach Reiseart und Nachmittagsprogramm verabschiedeten sich die Anwesenden früher oder später, um – mit einem Abstecher über den Fridlispitz oder auf direktem Weg – ins Tal zurückzukehren. Den Schluss machte der Vorstand des Verkehrsvereins Oberurnen, der diesen Anlass ein weiteres Mal mustergültig organisiert und durchgeführt hat.