Beschlüsse Gemeinderat Glarus Nord

Medienmitteilung der Gemeinderatssitzungen Glarus Nord vom 5. und 19. Februar sowie 4. März 2020 – 2. Teil.



Gemeindebeitrag für die Sanierung des Freulerpalastes, Näfels 

Der Gemeinderat genehmigt zuhanden der Stiftung Freulerpalast einen Gemeindebeitrag von 240 000 Franken an die Sanierung des Freulerpalastes Näfels. Der Betrag wird ins Budget 2021 aufgenommen. 

Betriebsbeitrag Januar bis April 2020 lintharena sgu 

Der Gemeinderat bewilligt den Beitrag an den Betrieb der lintharena sgu für die Monate Januar bis April 2020 in Form eines Verpflichtungskredits in der Höhe von maximal 230 000 Franken. Der entsprechende Budgetkredit wurde mit der Genehmigung des Budgets durch die Gemeindeversammlung vom 22. November 2019 gesprochen. Seite 2/2 

Verpflichtungs- und Nachtragskredit Modernisierung Personenaufzug Realschulhaus Schnegg, Näfels 

Dem Verpflichtungs- und Nachtragskredit für den Ersatz der Steuerung mit allen elektrischen Teilen des Personenaufzugs im Realschulhaus Schnegg, Näfels, in der Höhe von 35 000 Franken wird zugestimmt. Mit der Umsetzung beauftragt der Gemeinderat die Firma OTIS AG. 

Zusatzstandorte Tagesstrukturen Mollis und Niederurnen 

Der Gemeinderat genehmigt die Zusatzstandorte für die Tagesstrukturen Mollis (im alten Gemeindehaus) sowie Niederurnen (gemeindeeigener Container). Ebenso bewilligt er die einmaligen Instandstellungs- und Ausbaukosten am Standort Niederurnen in der Höhe von 7000 Franken sowie am Standort Mollis von 8000 Franken. Den Mehrkosten für den Betrieb und die pädagogische Leitung in Niederurnen von 10 000 bis 15 000 Franken wird ebenfalls zugestimmt. Am zusätzlichen Standort in Mollis ist indes nicht mit weiteren Mehrkosten im Personalbereich zu rechnen, da dieser Standort lediglich zu einem Mittagstisch-Standort ausgebaut wird. 

Um den effektiven Bedarf befriedigen und die gesetzlichen Rahmenbedingungen vollumfänglich erfüllen zu können, sind für die Tagesstrukturen in Mollis und Niederurnen zusätzliche Standorte nötig. Der Ausbau der Standorte wurde durch die Nutzung bestehender Gebäude und eine geschickte Kombination der Tagesstruktur in Organisation und Betrieb möglichst kostengünstig geplant: So wurde in Mollis das alte Gemeindehaus durch die Tagesstrukturen bis zum Bezug des Schulhauses am Bach bereits benutzt. In Niederurnen wird das derzeit durch den Kindergarten benutzte Provisorium im Linth-Escher-Areal für die Tagesstrukturen zur Verfügung gestellt.