Beschlüsse der Gemeinderatssitzung Glarus Nord vom 26. August

Vergaben Baumeister- und Sanitärarbeiten Schwärzistrasse Näfels und Wasserverbindungsleitung Niederurnen–Näfels, sowie Leistungsvereinbarung Genossenschaft Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz.



Vergaben Baumeister- und Sanitärarbeiten Schwärzistrasse Näfels 

Der Gemeinderat vergibt die Baumeisterarbeiten bei der Sanierung der Schwärzistrasse Näfels an die Firma Walter Hösli Strassenbau AG, Glarus. Mit den Sanitärarbeiten wird die Karl Stüssi Sanitär AG, Glarus, betraut. Die gemeindeeigene Schwärzistrasse in Näfels dient dem Schwerverkehr zur Erschliessung des Industriegebiets. Ebenso wird sie von Velofahrern und Fussgängern als Zugang in das Naherholungsgebiet Riet genutzt. Die Wasser- und Abwasserleitungen müssen ersetzt werden, ebenso befindet sich der Strassenoberbau in einem schlechten Zustand und ist an seinem Lebensende angelangt. Mit den geplanten Massnahmen wird die Strasse in deren Bestand und Funktion für die kommenden Jahrzehnte gesichert. Zudem werden die bestehenden Längsparkplätze erweitert und optimiert, sodass insgesamt 19 Parkplätze entstehen. 

Vergaben Baumeister- und Sanitärarbeiten Wasserverbindungsleitung Niederurnen–Näfels 

Mit der Ausführung der Baumeisterarbeiten bei der Erstellung der Wasserverbindungsleitung von Niederurnen nach Näfels wird die Toneatti AG, Bilten, beauftragt. Die Sanitärarbeiten werden durch die Karl Stüssi Sanitär AG, Glarus, ausgeführt. Mit der Wasserverbindungsleitung zwischen Niederurnen und Näfels wird die hydraulische Kapazität geschaffen, um die Reservoire Bleiche in Niederurnen und Paradiesli in Mollis im Verbund bewirtschaften zu können. Gleichzeitig ergeben sich durch die Beteiligung der KVA Linth für den Neubau der Fernwärme und der Technischen Betriebe Glarus Nord sowie der AXPO AG Synergien für den Neubau von EW-Rohranlagen. 

Leistungsvereinbarung Genossenschaft Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz 

Der Gemeinderat genehmigt die Leistungsvereinbarung mit der Genossenschaft Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz. Mit der abgeschlossenen Leistungsvereinbarung werden bestehende Rechte und Pflichten, welche die Gemeinde Glarus Nord von der alten Gemeinde Niederurnen übernommen hatte, schriftlich geregelt, Schnittstellen bereinigt sowie Zuständigkeiten klar festgelegt. Die Gemeinde Glarus Nord ist die grösste Genossenschafterin der Luftseilbahn und leistet alljährlich einen Beitrag an den Betrieb und für den Transport der im Täli lebenden und im Dorf zur Schule gehenden Kinder. Ebenso unterhält die Gemeinde im Täli verschiedene touristische Infrastrukturen. 

In den vergangenen Jahren entwickelte sich die Genossenschaft Luftseilbahn Niederurnen-Morgenholz sehr erfreulich: Durch die erfolgreiche Sanierung der Luftseilbahn mit erheblichen Investitionen positioniert sich die Genossenschaft zunehmend als touristischer Akteur in diesem Gebiet. So ist die Genossenschaft bestrebt, das touristische Angebot im Niederuner Täli noch attraktiver zu gestalten. Die Leistungsvereinbarung unterliegt dem fakultativen Referendum. Seite 2/2 

Wahl von zwei VR-Mitgliedern für die lintharena ag durch die Gemeindeversammlung 

Der Gemeinderat bestimmt, dass an der Gemeindeversammlung vom 20. November 2020 die letzten beiden VR-Mitglieder für die lintharena ag gewählt werden sollen. Alle Personen, welche das 18. Altersjahr zurückgelegt haben und handlungsfähig sind, sind wählbar. Kandidaten können direkt vor der Wahl an der Gemeindeversammlung vorgeschlagen werden. Interessierte Personen werden jedoch gebeten, ihre Kandidatur vorgängig an die Gemeindekanzlei ([email protected]) zu melden. Rechtzeitig eingereichte Kandidaturen werden im Bulletin der Gemeindeversammlung publiziert. Dem bereits gewählten Verwaltungsrat der lintharena ag kommt zuhanden der Gemeindeversammlung vom 20. November 2020 ein Empfehlungsrecht zu.