Besinnliche Weihnachtsfeiern im Alterszentrum Schwanden

Wie gewohnt wurde an zwei verschiedenen Abenden im Alterszentrum Schwanden für die Bewohnenden sowie ihre Angehörigen und Bekannten grossfamiliär Weihnachten gefeiert. Der besinnliche Teil im Saal oder auf den verschiedenen Stationen wurde von Seelsorger Christopher Zintel und Pfarrer Peter Hofmann bestritten. Für die musikalische Umrahmung war der bestens bekannte Organist Jakob Strebi besorgt.




Auf den Pflegestationen durften wir zudem auf die Unterstützung von Jungformationen der Glarner Musikschule zählen. Eingebettet in die besinnliche Feier waren die bekannten Weihnachtslieder «Oh du fröhliche» und «Stille Nacht».

Selbstverständlich gehören zu einem solchen Fest auch kulinarische Freuden. Der Küche gelang es wiederum meisterlich, ein feines Weihnachtsessen zuzubereiten, und das Bedienungspersonal war der Aufgabe eines ruhigen, aber trotzdem speditiven Services ebenso gewachsen. Während dem Essen blieb unseren Bewohnenden auch Zeit, sich mit dem Besuch auszutauschen oder einfach nur den Tischgesprächen zuzuhören.

Viele zufriedene Gesichter waren wiederum Zeugnis für das gute Gelingen der diesjährigen Weihnachtsfeiern. Dazu beigetragen haben auch die furiosen Auftritte der Jagdhornbläsergruppe Edelweiss unter der Leitung von Manfred Bertini, die im wahrsten Sinne des Wortes grossen Anklang fanden. Auch durfte das gesamte Personal des Alterszentrums von der Leiterin Steffi Bernecker den herzlichsten Dank für die pflichtbewusste und anspruchsvolle Arbeit während des ganzen Jahres entgegennehmen. Dieser Dank gehört aber auch den Bewohnenden und den Angehörigen für das Vertrauen und das Verständnis, das unserem Haus entgegengebracht wird. Dies vor allem auch dann, wenn einmal etwas nicht ganz gelingt.

Selbstverständlich hat das Christkind im Alterszentrum Schwanden ebenfalls Halt gemacht und den Bewohnenden ein kleines, aber herzliches Geschenk vorbeigebracht. Aber das vermutlich wichtigste Geschenk für unsere Bewohnenden ist die Zeit, die ihnen von Angehörigen und Bekannten geschenkt wird. An Weihnachten geschieht dies speziell intensiv. Gerade deshalb, und nicht unbedingt wegen der materiellen Geschenke, hat Weihnachten immer noch eine sehr grosse Bedeutung. In diesem Sinne freuen wir uns schon auf das nächste Weihnachtsfest, aber auch nicht minder auf alle diejenigen, welche unserem Haus und den Bewohnenden während des Jahres einen Besuch abstatten. Alle sind herzlich willkommen.