Besser das Wetter machte Kapriolen als die Pferde

Angeführt von jeweils top motivierten Pflegeteams und den Helfern des Glarner Zivilschutzes hat das Alterszentrum Schwanden dieses Jahr wiederum verschiedene Ausflüge und Grill-Mittage im Freien durchgeführt. Den eigentlichen Höhepunkt bildete dabei nun aber eine Pferdekutschenfahrt über die Nebenwege in unsere Nachbardörfer.



Nicht gerade «Hoch auf dem gelben Wagen», aber doch in aussichtsreichen Positionen konnten unsere Bewohnenden die sich im Kleinen stets verändernden Dörfer aus der Nähe besichtigen. Zum Glück machte dabei nur das Wetter, nicht aber die Pferde Kapriolen. Aber bis zum Kaffeehalt, bereichert mit verschiedenen Kuchen, blieb es mindestens trocken und die Temperatur war doch immerhin noch sommerlich.

Im Bahnhöfli Nidfurn wurde dann ein verdienter Halt eingelegt und es gab genug Gesprächsstoff an den voll besetzten Tischen. Gerne hätte man dafür natürlich den schönen Garten genutzt, aber Petrus hat diesen Wunsch vereitelt. An der guten Stimmung und der Freude am Erlebten sowie den schönen Pferden, die ja eigentlich Schwerstarbeit leisten mussten, tat dies keinen Abbruch. Die Heimfahrt war dann wetterbedingt etwas kürzer, doch auch da gab es Neues und Interessantes zu sehen.

Jedenfalls haben sämtliche Beteiligten viele positiven Eindrücke mit zurück ins Alterszentrum genommen. So, dass eigentlich heute schon klar ist: Wir werden es wieder einmal auf das Ausflugsprogramm nehmen, sofern wir wieder auf das hilfsbereite und bestens eingespielte Kutscher-Team um Pius Holdener zählen dürfen.

Das AZS dankt dem Zivilschutz für die wertvolle Mithilfe an all den Ausflügen in diesem Jahr und die Heimleitung dankt ganz speziell den Pflegeteams für den grossen und unermüdlichen Einsatz zum Wohle unserer Bewohnenden.