Betrieb während der Sanierungsphase

Die Projektphase des Sanierungsprojekts 2018+ konnte im April 2019 erfolgreich abgeschlossen werden. Anfang Mai wird das Baugesuch bei der Gemeinde Glarus Nord eingereicht. Aufgrund des Bauablaufs ist inzwischen auch klar, wie der Betrieb während der Sanierungsphase organisiert wird: Fussballplätze, Kletter- und GLKB-Boulderhalle sowie die Novalishalle bleiben offen. Zudem können auch der Massiv-Skatepark und die neu eröffnete Streetworkout-Anlage während der gesamten Zeit genutzt werden. Alle anderen Anlageteile werden für die Dauer der Sanierung geschlossen.



Abschluss der Projektphase 

Die von Gemeindepräsident Thomas Kistler geführte Baukommission ist seit Oktober 2018 im Amt und hat in bisher 7 Sitzungen das Sanierungsprojekt weiterentwickelt. Anlässlich der Sitzung im April 2019 konnte die Projektphase wie geplant abgeschlossen werden. Das Baugesuch wird Anfang Mai 2019 bei der Gemeinde Glarus Nord eingereicht. 

Sanierungsphase 

Die Anlage ist noch genau 1 Jahr uneingeschränkt offen, das heisst bis Ende April 2020. Am Montag, 4. Mai 2020, beginnen die Bauarbeiten und dauern bis Oktober/November 2021. Das genaue Datum der Wiedereröffnung kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festgelegt werden. 

Betrieb während der Sanierungsphase 

Während der Sanierungsphase werden die neue GLKB-Boulderhalle, die Kletterhallen 1 + 2, die Novalishalle sowie die Fussballplätze betrieben. Allerdings stehen nur provisorische Garderoben zur Verfügung. Des Weiteren können der Massiv-Skatepark und die neu eröffnete Streetworkout-Anlage, über diese Zeit genutzt werden. 

Das Hallenbad, als Kernstück der Anlage, bleibt während der ganzen Sanierungsphase geschlossen. Aufgrund des massiven, baulichen Eingriffs bleiben auch Restaurant, Hotel, Fitness sowie die Linthhalle geschlossen. Da sowohl Kanalisation als auch die ganze Stromverteilung vollumfänglich erneuert werden, ist deren Betrieb während der Sanierung nicht möglich. 

Das Bauprojekt wird auch personelle Konsequenzen haben, da während der Sanierung weniger Mitarbeitende zum Betrieb der Anlage beschäftigt werden können. Die Mitarbeitenden werden direkt sowie über eine eigens dafür einberufene Mitarbeiterkommission in diesen Prozess eingebunden.