Biebricher Kinder zu Gast auf dem Saggberg

Ferienheim Saggberg. Das Sommerlager fand dieses Jahr schon zum vierten Mal unter dem Motto der internationalen Kinderbegegnung zwischen der Gemeinde Glarus und Wiesbaden-Biebrich (Bundesland Hessen) statt.




Einige der Glarner und der Biebricher Kinder waren dieses Jahr denn auch schon zum vierten Mal mit dabei und es zeigte sich, dass sie Freunde geworden waren. Umso trauriger fiel der Abschied am Samstag aus. Während für die vier Glarner Primarschüler das Lager zu Ende war, blieben die Biebricher Kinder noch drei Tage länger. Trost war allen, dass die Städtepartnerschaft zwischen Wiesbaden-Biebrich und Glarus andauert und es so die Chance auf ein Wiedersehen gibt. Seit Langem besteht eine Einladung von Wiesbaden-Biebrich den Stadtteil mit Glarner Kindern zu besuchen. Ein spannender Austausch fand nicht nur unter den Kindern, sondern auch im Leiterteam statt. Dieses bestand auf der Glarner Seite aus Karin Weibel, angehende Primarlehrerin, und Lobsang Sara, Mitarbeiter der Tagesstrukturen und des Jugendhauses Gaswärch der Gemeinde Glarus. Die Biebricher Gruppe von 14 Kindern im Alter zwischen acht und dreizehn Jahren wurde vom Sozialpädagogen Wolfgang Rohr und seinen Kollegen vom Kinderzentrum Biebrich begleitet.

Die Woche gestaltete sich intensiv und abwechslungsreich. Die Kinder färbten Batik-T-Shirts, badeten im Klöntalersee, wanderten zum Wasserfall und auf den Spuren von Glarner Sagen, brätelten oder genossen das freie Spielen. Zum Lageralltag gehörte auch das gemeinsame Kochen mit den Kindern, welches sowohl den Leiterinnen und Leitern als auch den Kindern Spass machte. Ein Highlight war der Ausflug ins Ämpächli nach Elm, bei dem sich die Kinder mit einer Abfahrt mit den Gokarts oder der Gondel für die Wanderung belohnen durften. Ein spezieller Programmpunkt stellte der Besuch im tibetisch-buddhistischen Gebetsraum der Familie von Leiter Lobsang Sara dar. Die Kinder erhielten die Möglichkeit, den Raum zu betrachten und Fragen dazu zu stellen. So fand ein weiterer interessanter kultureller Austausch statt. Die Lagerteilnehmer wurden aber auch selber besucht: Am Donnerstag waren die rund 20 Kinder der Tagesstrukturen unter der Leitung von Sandra Aeberli und Sabine Angel zu Gast und es wurde gemeinsam ein Ausflug an den Klöntalersee unternommen. Am Freitagabend besuchte der Biebricher Vorsitzende des Freundschaftsvereines, Frank Hennig, zusammen mit seiner Frau das Sommerlager und brachte ein reichhaltiges Grillbuffet mit. Die Glarner Mitglieder des Freundschaftsvereines folgten der Einladung von Frank Hennig zahlreich und verbrachten einen lustigen Abend auf dem Saggberg.