Bienen-Lehrpfad in Netstal

Was viele vielleicht gar nicht wissen: Seit Jahren befindet sich nördlich von Netstal ein hochinteressanter und spannender Bienen-Lehrpfad. Initiant für diesen Bienen-Lehrpfad war seinerzeit der Exil-Netstaler und heute in Hombrechtikon wohnhaft Christian Rickenbach, anerkannter Bienenspezialist mit umfassendem Wissen und erfolgreicher Teilnehmer bei Mäni Webers damaliger TV-Show «Dopplet oder nüüt».




Auf 14 lehrreichen Schautafeln erlebt der Bienenfreund entlang eines abwechslungsreichen Weges durch Wiesen und Wälder am Fusse des Wiggis einen vertieften Einblick in die Welt unserer fleissigen Bienen. Im ersten Teil erfährt man viel über das Bienenvolk, die Lebensweise der Honigbienen und Jahresrhythmus im Bienenvolk. Der zweite Teil befasst sich mit dem Bienenwachs, der Bienensprache und der Bestäubung. Im dritten Teil erhält man Informationen über die Bienenkrankheiten und über die Bienenprodukte, insbesondere über den Honig. Der gut begehbare Pfad zwischen Netstal und Näfels führt von der Hinterbühlstrasse nördlich des Dorfes Netstal Richtung Gumen über Dachsigen bis hin zum Lehrbienenstand «Mettlen», ganz in der Nähe der Kantonalen Fischbrutanstalt. Die Länge des Weges beträgt zirka 1,8 Kilometer und dauert ungefähr eine Stunde. Der gut markierte Weg hat keine grösseren Steigungen. Er ist teils schmal und führt je nach Jahreszeit auch durch hohes Gras.

Lehrbienenstand Mettlen

Im Jahre 1969 ging mit der Eröffnung des Lehrbienenstandes in Netstal für die Glarner Bienenfreunde ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Der Kanton Glarus stellte dem Verein ein neues Bienenhaus samt Liegenschaft für seine Zwecke zur Verfügung. Die Ausbildung der angehenden Jungimker konnte von nun an in dem vom Verein geführten Bienenhaus vorgenommen werden. Das Haus diente seither auch zur Weiterbildung, als Repräsentationsobjekt für Besuche und vor allem auch als Lokal für die Vorstandssitzungen in den wärmeren Monaten des Bienenjahres. Im Rahmen des 125-Jahr-Jubiläums konnte der Verein das Bienenhaus vom Kanton übernehmen. Der Lehrbienenstand wurde 2007 renoviert und den heutigen Anforderungen der Bienenzucht angepasst. Er bietet Platz für bis zu 12 Bienenvölker, dient nach wie vor als Kurs- und Sitzungslokal sowie auch als Vereinsarchiv. Seit der Eröffnung des vereinseigenen Bienenlehrpfades im Jahre 2010 ist das Bienenhaus jeweils der Schluss- und Höhepunkt bei Führungen von Schulklassen und weiteren interessierten Gruppen. Interessierte können sich an folgende Adresse wenden: Glarner Bienenfreunde, Georg Roller unter der Telefonnummer 055 640 64 53 oder unter der E-Mail-Adresse g.roller@sunrise.ch anmelden.