Bilanzpressemitteilung der Glarus hoch3 AG

Ausgezeichneter Geschäftsgang / Neuer Präsident des Verwaltungsrats Dank einem sehr guten Geschäftsgang profitieren die Gemeinden und die Technischen Betriebe von einer Erhöhung der Umsatzrückvergütung von 5 auf 6 Prozent. Zudem konnten zusätzliche Abschreibungen von 277 399 Franken vorgenommen werden.



Nach sechsjähriger, sehr erfolgreicher Tätigkeit als VR-Präsident hat Martin Leutenegger seinen Rücktritt auf die Generalversammlung vom April 2020 eingereicht. Auf Vorschlag des Verwaltungsrates, wählte die Generalversammlung Herrn Dr. Fritz Schiesser, Haslen. 

Guter Geschäftsgang
Wiederum kann die Glarus hoch3 AG von einem ereignisreichen und erfolgreichen Geschäftsjahr 2019 berichten. Die finanziellen Kennzahlen wurden sogar übertroffen. 

Zusammenarbeit
Die Zusammenarbeit mit unseren Kunden entwickelte sich sehr erfreulich; insbesondere mit den gemeindenahen Teams. Der operative Austausch in allen ICT-Projekten und Standardgruppen zwischen der Kantonsinformatik und Glarus hoch3 AG verläuft sehr kollegial, lösungs- und zielorientiert. Zudem profitieren beide ICT-Organisationen vom beidseitigen proaktiven Austausch zu den anspruchsvollen ICT-Security-Themen. 

Rücktritt Verwaltungsratspräsident Martin Leutenegger
Nach sechsjähriger, sehr erfolgreicher Tätigkeit als VR-Präsident trat Martin Leutenegger auf die gestrige Generalversammlung zurück. Glarus hoch3 AG dankt dem scheidenden Präsidenten für seine umsichtige und zielorientierte sowie erfolgreiche Führung der Glarus hoch3 AG während den letzten sechs Jahren. Martin Leutenegger hat in diesen sechs Jahren die Glarus hoch3 AG finanziell saniert und den IT-Betrieb neu organisiert. Glarus hoch3 AG ist heute eine finanziell gesunde Unternehmung mit eigenen, kompetenten Mitarbeitenden. 

Neuer Verwaltungsratspräsident Dr. Fritz Schiesser
Glarus hoch3 AG ist sehr erfreut, dass die Generalversammlung Dr. Fritz Schiesser als neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt hat. Mit seiner grossen Erfahrung im Rahmen der Gemeindestrukturreform wird er sich insbesondere im momentan laufenden kantonalen Projekt «Schaffung geeigneter organisatorischer Strukturen für die Informatikdienstleistungen Kanton und Gemeinden» einbringen. 

Als Nachfolger für den zurücktretenden Hansjörg Stucki wurde auf Vorschlag der Gemeinde Glarus Nord, Gemeinderat Pascal Vuichard als neues Mitglied des Verwaltungsrats gewählt.