Biltner dank Netstaler Verstärkung auf dem Podest

Am letzten Samstag reisten die Netstaler und Biltner Jungturner samt Betreuerteam gemeinsam an den Thurgauer Ringer- und Schwinger-Mannschaftscup nach Zihlschlacht. Eine Gruppe bestand aus jeweils sieben Wettkämpfern in verschiedenen Gewichtsklassen. Die Biltner Gruppe durfte dabei auf die wertvolle Unterstützung zweier Netstaler Turner zählen und erreichten etwas überraschend den Final. Die Netstaler, welche erstmals an diesem Event teilnahmen, klassierten sich im 6. Rang.



Den Biltnern kam entgegen, dass es der Gewichtskontrolleur nicht allzu genau nahm und zwei Turner trotz Gewichtsüberschreitung in der tieferen Klasse antreten liess. Jedoch hatten sie das Handicap, dass ihnen der Kämpfer bis 70 kg fehlte. Mit dem gleichen Schicksal mussten auch die Netstaler auskommen, sie mussten die Punkte in der Gewichtsklasse bis 58 kg kampflos abgeben.

Aufeinandertreffen bereits in der Vorrunde

Der Losentscheid, welcher von den Team-Verantwortlichen vorgenommen wurde, entschied über die Zuteilung der zwei Vierergruppen. Thomas Tschudi für Netstal und Hans Elmer für Bilten hatten kein gutes Händchen und besiegelten gleich das Glarner Duell im ersten Vorrundenkampf. Im Gegensatz zu den Betreuern freuten sich die Wettkämpfer aber darauf, gegeneinander zu kämpfen. Nach ausgeglichenen Kämpfen siegte Bilten mit 35:30 Punkten etwas entgegen den Erwartungen. Nicht zuletzt wegen den zwei starken Verstärkungskämpfern Toni Zehnder und Frank Leuzinger.

Die zwei anderen Begegnungen gegen Märstetten und dem Schwingklub Ottoberg endeten für beide Glarner Gruppen gleich. Konnte man den SC Ottoberg bezwingen, setzte es gegen die Märstetter eine deutliche Niederlage ab. Dank dem Sieg in der Direktbegegnung klassierten sich die Biltner auf dem zweiten Vorrundenplatz, was ihnen die Möglichkeit gab, gegen den Sieger (Hinterthurgau) der anderen Gruppe um den Einzug in den Final zu kämpfen. In diesem Halbfinalkampf starteten die Biltner fulminant, im Ringen besiegten der Reihe nach Bianca Mettler -30 kg, Damian Mettler -35 kg, Toni Zehnder -42 kg, Pius Kistler -50 kg und Marc Nötzli -58 kg ihre Gegner. Der einzige Sieg (-70 kg) musste den Thurgauern kampflos zugestanden werden, Frank Leuzinger (plus 70 kg) konnte gar erstmals den starken This Kolb stellen. Im Schwingen ging dann der eine oder andere Sieg an die Heimischen, dennoch reichte der Vorsprung aus dem Ringen für ein 31:35-Punktesieg und einer nicht erwarteten Finalteilnahme. Dort wartete erneut die starke Riege Märstetten, welche ihr Ding durchzogen und den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigten.

Die Netstaler in der Besetzung Enrico Tschudi -30 kg, Fridolin Figi -35 kg, Sales Tschudi -42 kg, Pirmin Tschudi -50 kg, Markus Fischli -70 kg und Sven Schrepfer +70 kg bestritten abschliessend den Rangierungskampf um die Ränge 5 und 6. Konnten die Glarner in der Vorrunde noch gewinnen, ging dieser Kampf gegen den SC Ottoberg nun ganz knapp verloren.

Mit diesem Wettkampf ist die neue (Hallen)Saison der Nationalturner lanciert, welche am Samstag, 6. April, mit der Verbandsgruppenmeisterschaft auch in Netstal Halt machen wird.