«Bruggli»-Fest mit vielen Attraktionen

Kaum zu glauben! Schon sind wieder 40 Jahre ins Land gezogen, seit das Altersheim Bruggli in Netstal am 3. November 1973 feierlich eingeweiht wurde. Für Heimleiter Marco Henseler und seiner Crew Grund genug, dieses Ereignis gebührend und gemeinsam mit den Bewohnern des Altersheims und der Dorfbevölkerung zu feiern.




Dazu wurde eigens ein Festzelt aufgerichtet und eine leistungsfähige Festwirtschaft sorgte für das leibliche Wohl der Festbesucher. Auch für die Kids war bestens gesorgt. Auf der Hüpfburg amüsierten sich die Kinder und für die Jugendlichen organisierte die Jungschar aus Ennenda einen Kinder-Plausch mit Spielen und Wettbewerben. Für die Heimbewohner und die Bevölkerung wurden ebenfalls keine Mühe und Kosten gescheut, ein tolles Unterhaltungs-Programm auf die Beine zu stellen. Unter anderem stand am Samstagvormittag ein Konzert vom Glarner Entertainer und Stimmungs-Kanone Louis Menar im Mittelpunkt. Vom Pasta-Plausch machten die Besucher regen Gebrauch. Das war denn auch nötig, denn Louis Menar hatte mit seinem unerschöpflichen Repertoire den Festbesuchern mächtig eingeheizt.

Am Nachmittag ging es dann exotisch zu und her. Karibische Rhythmen liessen die letzten Regentage der vergangenen Wochen definitiv vergessen. Dafür sorgte die Stahlchäfer Steelband aus Näfels, deren Mitglieder es glänzend verstanden, aus alten, speziell präparieren Fässern unglaublich heisse Töne zu entlocken. Jedenfalls kamen urplötzlich auch die älteren Semester ins Schwitzen. Zugegeben, im Zelt war es zusätzlich schon ordentlich heiss. Am späten Samstagnachmittag stieg aber die Quecksilbersäule auf einen absoluten Höchststand. Die bestens bekannte Playback-Showgruppe «The Nameless» liess bekannte Künstler aus der Musik- und Show-Szene auffahren. Jetzt war definitiv der Zeitpunkt gekommen, wo niemand mehr ruhig auf seinem Platze sitzen konnte.

Zum Abschluss wurden die Hauptpreise der grossen Tombola gezogen und viele tolle Preise verteilt, für welche sich der Heimleiter bei den Sponsoren herzlich bedankte. Die noch nicht abgeholten Preise können noch bis zum 20. Juni 2013 im «Bruggli» während den Bürozeiten bezogen werden. Ein tolles Fest mit einem aufgestellten Publikum und ein zufriedener Heimleiter Marco Henseler – was will man mehr!